Abo
  • Services:
Anzeige
Omate X kommt im Oktober 2014 auf den Markt.
Omate X kommt im Oktober 2014 auf den Markt. (Bild: Omate)

Omate X: Neue Smartwatch von Omate mit einer Woche Akkulaufzeit

Nach der Truesmart hat Omate eine neue Smartwatch vorgestellt. Die Omate X kann in Kürze bestellt werden und soll mit einer Akkulaufzeit von einer Woche punkten. Die neue Smartwatch funktioniert mit iPhones und Android-Smartphones.

Anzeige

Omate bringt mit der Omate X eine neue Smartwatch auf den Markt. Der Hersteller nennt sie vollmundig ein Produkt aus dem Bereich der Smartwatch 2.0. Dabei zielt Omate vor allem darauf ab, dass die neue Smartwatch eine Akkulaufzeit von einer Woche bietet. Bisherige Smartwatches haben den Nachteil, dass der eingebaute Akku nach wenigen Tagen geladen werden muss.

  • Omate X (Bild: Omate)
  • Omate X (Bild: Omate)
  • Omate X (Bild: Omate)
  • Omate X (Bild: Omate)
  • Omate X (Bild: Omate)
  • Omate X (Bild: Omate)
  • Omate X (Bild: Omate)
  • Omate X (Bild: Omate)
  • Omate X (Bild: Omate)
Omate X (Bild: Omate)

Als weiteren Vorzug beschreibt der Hersteller, dass die Omate X stärker an das Design herkömmlicher Uhren angepasst wurde. An dem Metallgehäuse lassen sich herkömmliche Uhrenarmbänder befestigen, so dass der Besitzer hier recht frei wählen kann, welches Armband er zur Uhr haben möchte.

Kompatibel mit Android und iOS

Die Smartwatch läuft mit dem Betriebssystem Nucleus und funktioniert sowohl mit iPhones als auch mit Android-Smartphones. Die Apple-Geräte müssen mindestens mit iOS 6 laufen, die Smartphones mit Googles Betriebssystem setzen Android 4.3 voraus. Damit gibt es noch immer viele Android-Smartphones, die mit der Omate X nicht funktionieren werden. Die Smartwatch empfängt per Bluetooth vom Smartphone Hinweise auf eingehende Anrufe, Terminerinnerungen, neue SMS und Neuigkeiten aus sozialen Netzwerken.

Das Gehäuse der Omate X misst 45 x 41 x 11,2 mm und darin befindet sich auch der Akku mit 400 mAh. Das rechteckige Display hat eine Diagonale von 1,54 Zoll und eine Auflösung von 240 x 240 Pixeln. In der Uhr steckt der Mediatek-Prozessor MT2502A, der eine maximale Taktrate von 260 MHz erlaubt. Die Uhr hat einmal 32 MByte und 128 MByte internen Speicher. Als Verbindung zum Smartphone wird Bluetooth 4.0 LE verwendet.

Vorbestellung startet in Kürze

Ab dem 1. September 2014 soll die Smartwatch Omate X zum Preis von 130 US-Dollar vorbestellbar sein. Die Auslieferung ist im Oktober 2014 geplant. Die ersten 1.000 Vorbestellungen erhalten eine speziell eingravierte Seriennummer.


eye home zur Startseite
Tony_spitz 22. Aug 2014

Das ist tatsächlich ziemlich wirr und scheint fast so als hätte jemand Scrabble benutzt...

hackCrack 22. Aug 2014

Genau so sieht es aus... Hatte Früher auch Samsung, aber seit dem wechsel auf nexus...

Dwalinn 22. Aug 2014

Gibt es ja auch nun schon verschiedene Modele (wobei ich einen Pulsgurt bevorzuge...

blubby666 22. Aug 2014

Um eben auch Iphones abzudecken

blubby666 22. Aug 2014

Ich geb dir zu 100% recht. Sieht man an der I'm Watch. Das Marketing war bombastisch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  2. TADANO FAUN GmbH, Lauf an der Pegnitz / bei Nürnberg
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 13,98€ + 5,00€ Versand
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: gesamtwirtschaftlich gesehen günstiger...

    Squirrelchen | 06:16

  2. Re: Warum nicht früher?

    Crass Spektakel | 05:50

  3. Zu schnell

    Crass Spektakel | 05:43

  4. Wäre dies eine Energiesparlösung gegenüber einem...

    Signator | 03:56

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 03:47


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel