Abo
  • Services:
Anzeige
Olympus OM-D E-M1 Mark II
Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)

OM-D E-M1 Mark II: Olympus nimmt 60 Bilder pro Sekunde mit 20 Megapixeln auf

Olympus OM-D E-M1 Mark II
Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)

Die OM-D E-M1 Mark II von Olympus soll im 20,4-Megapixel-RAW-Format 60 Bilder pro Sekunde aufnehmen können. Die Systemkamera ist aber noch nicht fertig.

Olympus hat auf der Photokina 2016 mit der OM-D E-M1 Mark II eine neue Systemkamera ohne Spiegel vorgestellt, die nicht nur in rauen Umgebungen zuverlässig arbeiten soll, sondern auch besonders schnell ist.

Anzeige

Das Autofokussystem der OM-D E-M1 Mark II arbeitet mit 121 Kreuzsensoren und soll bei kontinuierlicher Scharfstellung 18 Bilder pro Sekunde mit 20,4 Megapixeln Auflösung im Rohdatenformat aufnehmen können. Wenn der Autofokus und die Belichtungsmessung nur zu Beginn der Serie arbeiten, soll die Bildrate sogar auf 60 Bilder pro Sekunde steigen - bei 20 Megapixeln.

Die hohe Geschwindigkeit nutzt Olympus auch beim Pro-Capture-Modus. Hier werden schon 14 Serienbilder aufgenommen, bevor der Auslöser komplett heruntergedrückt wurde. So kann der Fotograf auch bei nicht perfektem Timing das passende Bild heraussuchen.

  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)

Die OM-D E-M1 Mark II kann 4K-Videos mit Bildraten von 24p, 25p, 30p, 50p und 60p aufnehmen. Serienaufnahmen mit variierendem Fokuspunkt sind ebenfalls möglich. Auch Fokus-Stacking, bei dem Bilder mit unterschiedlichen Schärfepunkten zu einem einzigen Foto zusammengerechnet werden, lässt sich ohne Hilfsmittel realisieren.

Die Kamera verfügt über einen 5-Achsen-Bildstabilisator mit beweglichem Sensor. Gespeichert wird das Bildmaterial auf SD-Karten, wobei es zwei Schächte gibt, von denen aber nur einer UHS-II-Karten nutzen kann. Auch ein 4:2:2-HDMI-Ausgang ist vorhanden.

Der elektronische Sucher der OM-D E-M1 Mark II soll mit 120 Bildern pro Sekunde arbeiten. Für die Datenübertragung ist die OM-D E-M1 Mark II mit einem USB-3.0-Typ-C-Anschluss ausgestattet.

Die Olympus OM-D E-M1 Mark II soll wahlweise als Body oder im Paket mit dem M.Zuiko Digital ED 12-40 mm 1:2.8 Pro angeboten werden. Preis und Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Der Spatz 22. Sep 2016

Ein "Profi" aka Berufsfotograf nimmt die Kamera und Ausrüstung die gerade am passensten...

Laury 20. Sep 2016

Gerade die Vorvorgängerein der D750, die D600 war so ein Unglücksmodell, bei der der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 7,49€
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    chewbacca0815 | 11:03

  2. Re: Intelligenter als 1/2 Tonne Akkus mit sich...

    Azzuro | 11:02

  3. Re: Alt-Right = Nazi

    Y126 | 10:59

  4. Re: Linksradikales Portal "linksunten" schließen

    Prinzeumel | 10:58

  5. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    captain_spaulding | 10:56


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel