Abo
  • Services:

Olympus: Weitwinkelzoom und Supertele für Systemkameras kommen

Olympus versprach zur Vorstellung der Systemkamera OM-D E-M1, den Objektivpark um ein Weitwinkelzoom und ein Supertele zu erweitern. Nun wurden weitere Details veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
M.Zuiko Digital ED 300mm 1:4 Pro
M.Zuiko Digital ED 300mm 1:4 Pro (Bild: Olympus)

Mit einem "7-14mm F2.8" und einem "300mm F4" will Olympus Profis davon überzeugen, das Micro-Four-Thirds-System und natürlich seine Kameras der OM-D-Serie zu nutzen. Beide Objektive würden das Sortiment erheblich verbessern, das für diese Plattform derzeit erhältlich ist.

  •  M.Zuiko Digital ED 300mm 1:4 Pro (Bild: Olympus)<br>
  •   M.Zuiko Digital ED 7-14mm 1:2.8 Pro (Bild: Olympus)
M.Zuiko Digital ED 7-14mm 1:2.8 Pro (Bild: Olympus)
Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. inovex GmbH, Karlsruhe, Köln

Das M.Zuiko Digital ED 7-14mm 1:2.8 wird im Design des aktuellen 12-40mm 1:2.8 erscheinen, während das angekündigte M.Zuiko Digital ED 300mm 1:4 eine Kleinbildbrennweite von 600 mm bietet und damit auch für Sport- und Naturfotografen interessant ist. Das Weitwinkelzoom deckt einen Kleinbild-Brennweitenbereich von 14-28mm ab.

Beide Objektive sollen schmutzabweisend und wasserfest sein und ab 2015 angeboten werden. Zu den Maßen, Gewichten und Preisen gibt es noch keine Angaben.

Olympus hat schon ein "M.Zuiko Digital ED 12-40mm 1:2.8" im Angebot, während das ebenfalls neue " 40-150mm 1:2.8" noch in der zweiten Jahreshälfte verkauft werden soll. Damit würde das Angebot von Weitwinkel bis Supertele komplett sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

demon driver 13. Feb 2014

... wäre Micro Four Thirds das erste spiegellose System, das wenigstens ein seriöses...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /