Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Ganz billig ist das Outdoor-Fotovergnügen nicht: Die Nikon Coolpix W300 kostet rund 370, die Olympus Tough TG5 ab 450 Euro. Wem der Aufpreis für 4k und eine schnellere Serienbildrate bei Letzterer zu hoch ist, kann auch zum Vorgängermodell für rund 350 Euro greifen. Olympus bietet außerdem ein reichhaltiges Zubehörsortiment an: Weitwinkel- und Televorsätze sowie verschiedene Kamerahüllen.

Fazit

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Rheinbach, Leipzig
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Die Olympus Tough TG5 und die Nikon Coolpix W300 sind gute und robuste Kameras. Mit beiden lassen sich weit mehr als nur Schnappschüsse machen. Die Qualität der Fotos und Videos ist gut. Bildmodi wie die Makro- und Unterwasserfunktionen bringen einen echten Mehrwert. Damit können sie dank ihrer Wetterbeständigkeit flexibler eingesetzt werden als normale Point-and-shoot-Kameras. Um sie wirklich sinnvoll einzusetzen, sollte man allerdings auch draußen unterwegs sein - also Kletterpfad und Baustelle statt Familienfeier und Selfie.

Die Unterschiede zwischen den Modellen sind weitaus weniger gravierend als in unserem letztjährigen Shootout der Superzoomer.

Eindeutig besser fanden wir die Bedienung der Olympus Tough TG5 mit Einstellrädern statt mit Knöpfen bei der Nikon Coolpix W300. Aber selbst hier nivellieren sich die Vor- und Nachteile, denn auch bei der Olympus muss nach der Moduswahl noch ein Menü durchforstet werden. Die Nikon nimmt hingegen jederzeit 4k-Video auf, ohne erst den Modus wechseln zu müssen.

Dass die Tough TG5 einen RAW-Modus hat, scheint zunächst ein Pluspunkt zu sein, in der Praxis ließ sich aber bei der Bearbeitung weniger aus den Rohdateien herausholen als vermutet. Ob die größere Tauchtiefe bei der Nikon, der nützliche Schalter für die GPS-Logging-Funktion bei der Olympus oder die Unterschiede bei der ISO-Empfindlichkeit - am Ende zählen die persönlichen Vorlieben des Fotografen. Die Foto- und Videoqualität gefiel uns bei der Nikon allerdings besser.

Wer über ein entsprechendes Budget verfügt, um seine Outdoor-Ausrüstung durch eine Kamera zu ergänzen, kann bei den beiden Geräten nicht viel falsch machen. Wir raten trotzdem zum Ausprobieren - ob in der Karibik oder in der Mark Brandenburg.

Unter diesem Link stellen wir unbearbeitetes Rohmaterial aus beiden Kameras zur Verfügung.

 GPS und Apps: Gleichstand
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  3. 18,99€

Phreeze 25. Sep 2017

zudem es keinen DX/4-160Mhz gab ;) den gab es unter "DX/4" nur bis 120Mhz, danach waren...

Force8 23. Sep 2017

Ich suche eine wasserfeste Kamera, die im Makro-Modus (4K-) Videos aufnehmen kann. Bei...

FreierLukas 23. Sep 2017

Was nicht ist kann ja noch werden. Dazu kommt: jede PR ist gute PR.

megazocker 21. Sep 2017

als Kaufhilfe kann ich so nicht viel damit anfangen. Gibt es alternativen um als...

narfomat 20. Sep 2017

oder hab ichs überlesen? auch wenn der test hauptsächlich praxisbezogen ist, vermisse ich...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /