Olympus: Systemkamera OM-D E-M1 Mark II mit heftigem Preisaufschlag

Die auf der Photokina 2016 vorgestelle spiegellose Systemkamera Olympus OM-D E-M1 Mark II wird teurer als erwartet. Im Vergleich zum Vorgänger hebt der japanische Hersteller den Preis um etwa 30 Prozent an.

Artikel veröffentlicht am ,
Olympus OM-D E-M1 Mark II
Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)

Als Olympus im September 2016 mit der OM-D E-M1 Mark II eine neue Systemkamera ohne Spiegel vorstellte, nannte der japanische Hersteller weder einen Preis noch ein Erscheinungsdatum. Nun überrascht Olympus mit einer deutlichen Preisanhebung im Vergleich zum Vorgänger.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München
  2. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Die Olympus OM-D E-M1 Mark II soll wahlweise als Body oder im Paket mit dem M.Zuiko Digital ED 12-40 mm 1:2.8 Pro angeboten werden. Das Gehäuse wird rund 2.000 Euro kosten, inklusive des Objektivs liegt der Paketpreis bei rund 2.600 Euro.

Die neue Kamera erreicht jedoch auch bessere technische Daten. Das Autofokussystem der OM-D E-M1 Mark II arbeitet mit 121 Kreuzsensoren und soll bei kontinuierlicher Scharfstellung 18 Bilder pro Sekunde mit 20,4 Megapixeln Auflösung im Rohdatenformat aufnehmen können. Dabei nutzt sie einen Four-Thirds-Sensor im Format 17,3 x 13 mm. Wenn der Autofokus und die Belichtungsmessung nur zu Beginn der Serie arbeiten, soll die Bildrate sogar auf 60 Bilder pro Sekunde steigen - bei 20 Megapixeln.

Die hohe Geschwindigkeit nutzt Olympus auch beim Pro-Capture-Modus. Dort werden schon 14 Serienbilder aufgenommen, bevor der Auslöser komplett heruntergedrückt wurde. So kann der Fotograf auch bei nicht perfektem Timing das passende Bild heraussuchen.

  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
  • Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)
Olympus Olympus OM-D E-M1 Mark II (Bild: Olympus)

Die OM-D E-M1 Mark II kann 4K-Videos mit Bildraten von 24p, 25p, 30p, 50p und 60p aufnehmen. Serienaufnahmen mit variierendem Fokuspunkt sind ebenfalls möglich. Auch Fokus-Stacking, bei dem Bilder mit unterschiedlichen Schärfepunkten zu einem einzigen Foto zusammengerechnet werden, lässt sich ohne Hilfsmittel realisieren.

Die Kamera verfügt über einen 5-Achsen-Bildstabilisator mit beweglichem Sensor. Gespeichert wird das Bildmaterial auf SD-Karten, wobei es zwei Schächte gibt, von denen aber nur einer UHS-II-Karten nutzen kann. Auch ein 4:2:2-HDMI-Ausgang ist vorhanden.

Der elektronische Sucher der OM-D E-M1 Mark II soll mit 120 Bildern pro Sekunde arbeiten. Für die Datenübertragung ist die OM-D E-M1 Mark II mit einem USB-3.0-Type-C-Anschluss ausgestattet.

Weitere Hersteller wie Sony und Fujitsu haben ebenfalls teils deutliche Preiserhöhungen durchgesetzt und begründen das mit dem Kursverlauf des japanischen Yen. Zudem stehen System- und Kompaktkameras unter starkem Konkurrenzdruck durch Smartphones. Bei sinkenden Stückzahlen wollen die Hersteller offenbar versuchen, ihren Umsatz durch Preiserhöhungen zu retten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
    KenFM
    Ken Jebsen von Anonymous gehackt

    Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

  2. USA und Kanada: Daten von Millionen Volkswagen-Kunden preisgegeben
    USA und Kanada
    Daten von Millionen Volkswagen-Kunden preisgegeben

    Die Daten von rund drei Millionen Audi- und Volkswagen-Kunden sind öffentlich verfügbar gewesen - darunter teilweise auch sensiblere Daten.

  3. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

happymeal 13. Nov 2016

Naja, aber warum brauchst du denn den Autofokus und die Serienbildrate der E-M1 II für...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /