Abo
  • Services:
Anzeige
Olympus Stylus Tough TG-3
Olympus Stylus Tough TG-3 (Bild: Olympus)

Olympus Stylus Tough TG-3: Kamera macht scheibchenweise Fotos

Die Olympus Stylus Tough TG-3 ist eine Kompaktkamera, die hart im Nehmen ist und bei Makroaufnahmen die geringe Schärfentiefe durch Focus Stacking ausgleicht. Sie macht scheibchenweise Bilder und setzt sie zusammen.

Anzeige

Die Stylus Tough TG-3 ist eine Outdoorkamera, die stoßfest bis zwei Meter Höhe, bruchsicher bis 100 kg Belastung und frostsicher bis -10 °C sein soll. Bis 15 Meter Tiefe kann sie ohne Tauchgehäuse genutzt werden. Für größere Tiefen gibt es ein entsprechendes Gehäuse.

  • Olympus-Stylus-Touch-TG-3 mit Makroleuchte (Bild: Olympus)
  • Olympus-Stylus-Touch-TG-3 mit Makroaufsatz (Bild: Olympus)
  • Olympus-Stylus-Touch-TG-3 mit Fisheye (Bild: Olympus)
  • Olympus-Stylus-Touch-TG-3 (Bild: Olympus)
  • Olympus-Stylus-Touch-TG-3 (Bild: Olympus)
  • Olympus-Stylus-Touch-TG-3 mit Fisheye (Bild: Olympus)
Olympus-Stylus-Touch-TG-3 mit Makroleuchte (Bild: Olympus)

Ihr 4fach-Weitwinkelzoom mit einem Brennweitenbereich von 25-100 mm (KB) bei f/2 und f/4,9 sitzt vor einem Sensor mit 16 Megapixeln Auflösung. Die Kamera legt Bilder und Videos nicht nur auf Speicherkarten ab, sondern verfügt auch über WLAN zum schnellen Upload an ein Smartphone oder Tablet.

Ein besonders interessantes Feature der TG-3 ist ihr Makromodus. Er bietet sowohl Focus Stacking als auch Focus Bracketing. Die Stackingmethode variiert die Scharfeinstellung zwischen mehreren, automatisch ausgelösten Aufnahmen und bringt die Bilder dann so übereinander, dass sie eine durchzeichnete Schärfe aufweisen. Bislang verwendete man in der Digitalfotografie Software, um den Effekt zu erzielen.

Der Focus-Bracketing-Modus macht im Prinzip das Gleiche, lässt jedoch das Zusammensetzen am Ende weg. Der Fotograf kann so im Nachhinein das Bild aussuchen, dessen Schärfepunkt ihm am besten gefällt. Mit dem Mikroskop-Modus lassen sich Motive aus einem Abstand von bis zu 1 cm auf mehr als das 40fache vergrößern. Aus 1 mm in der Realität werden so 44,4 mm auf dem Display.

Umfangreiches Zubehör

Damit bei diesem kurzen Abstand überhaupt noch Licht auf das Motiv fällt, bietet Olympus einen Makrolicht-Ring an, der um das Objektiv gelegt wird. Dazu werden noch Konverter für einen Fisheye-Effekt und ein Tele sowie ein passender Adapter angeboten, der ans Objektiv geschraubt wird. Der Wechsel ist sogar unter Wasser möglich. Olympus versucht also, die Nachteile von Kompaktkameras gegenüber Systemkameras zumindest ansatzweise auszugleichen.

Die Olympus Stylus Tough TG-3 misst 111 x 66 x 31 mm und wiegt 247 Gramm. Die Olympus-Kamera soll im schwarzen oder roten Gehäuse ab Juni 2014 für rund 400 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
xonicat 31. Mär 2014

Naja, ich glaube der Artikel von Golem hatte sich auf das Zusammenführen der einzelnen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine...

    bla | 06:54

  2. Re: Jedes geschlossene System

    ul mi | 06:52

  3. Re: Kann man's jetzt patchen oder nicht?

    bla | 06:48

  4. Dann eben kein OpenData für kommerzielle...

    Putenbuch | 06:39

  5. Re: Wir brauchen Ethanol,Buthanol,Wasserstoff...

    maxule | 06:21


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel