Abo
  • Services:

Olympische Winterspiele: Korea Telecom zeigt nächste Woche erste 5G-Dienste

Wenn in diesem Monat die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang eröffnet werden, ist 5G dabei. Doch es können nur Teile der neuen Technologie gezeigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Erste Speedtests in Südkorea
Erste Speedtests in Südkorea (Bild: SK)

Korea Telecom (KT) will in diesem Monat erste 5G-Dienste bereitstellen. Das berichtet die Korea Times unter Berufung auf das Unternehmen. Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang werden am 10. Februar 2018 eröffnet. KT könne dazu einen Testlauf zu 5G bieten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Während der Spiele werde der Mobilfunkbetreiber 5G-Technologien wie synchrone Ansicht, 360-Grad-Virtual-Reality-Liveübertragung, Omni-Point-Ansicht und einen 5G-Bus bereitstellen. Wichtige Partner beim Netzausbau seien Intel und Samsung Electronics.

Yong Gyoo Lee, Senior Vice President für Network Strategy bei KT, sagte der Korea Times zuvor, dass die 5G-Einsatzpläne von KT zunächst die Verwendung von 28-GHz-Spektrum für urbane Hotspots und 3,5-GHz-Band für städtische und ländliche Gebiete vorsehen.

Südkorea: Was wirklich an 5G-Technik gezeigt wird

Südkorea und die USA könnten mit ihrem frühen Start von 5G nur Teile der neuen Technologie umsetzen oder sie werden einen proprietären Weg gehen. Das sagte der Senior Technology Expert beim Ausrüster Huawei, Michael Lemke, im Juli 2017. "Bei genauerer Betrachtung muss allerdings festgestellt werden, dass beide Lead-Märkte sich auf bestimmte Teilaspekte von 5G fokussieren, Südkorea wird sich auf das Thema 5G-Entwicklung für mobilen Breitband-Internetzugang beziehungsweise hochqualitative Video-Services im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen konzentrieren."

Südkoreas Mobilfunkbetreiber sollen im Jahr 2018 über 9,36 Milliarden US-Dollar in 5G-Netzwerkausrüstung investieren. Das Ministerium für Wissenschaft und IKT sowie die drei Netzbetreiber SK Telecom, KT Corp und LG U+ wollen bereits 2018 kommerzielle Dienste anbieten, eine landesweite Infrastruktur werde es bereits im Jahr 2020 geben.

Die südkoreanische Regierung hatte kürzlich angekündigt, im Juni dieses Jahres das 5G-Spektrum zu vergeben. Das Ministerium für Wissenschaft und IKT teilte mit, dass 3,5-GHz- und 28-GHz-Frequenzen versteigert würden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (-80%) 11,99€
  3. (-45%) 10,99€
  4. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Omotenashi Informationssystem angesehen (MWC 2018)

Omotenashi ist ein Konzept des japanischen Herstellers NTT, das Objekte erkennen und Informationen dazu auf einem transparenten Display anzeigen soll. Wir haben uns einen ersten Prototypen auf dem MWC 2018 angeschaut.

Omotenashi Informationssystem angesehen (MWC 2018) Video aufrufen
Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /