• IT-Karriere:
  • Services:

Olympische Spiele: Organisatoren von Paris 2024 sind offen für E-Sport

Bei den für 2024 angesetzten Olympischen Spielen in Paris gibt es möglicherweise Goldmedaillen für E-Sportler, so die Organisatoren der Veranstaltung. Es gibt sogar schon Hinweise, welche Programme in die engere Wahl kommen könnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dota 2
Artwork von Dota 2 (Bild: Valve Software)

Der formale Beschluss fehlt zwar noch - aber es ist so gut wie sicher, dass die Olympischen Spiele 2024 in Paris stattfinden. Jetzt hat sich der ehemalige französische Kanute Tony Estanguet - heute Mitglied des Olympischen Komitees - im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AP offen gegenüber der Zulassung von E-Sport gezeigt. Bei Jugendlichen sei das ein sehr großes Thema. "Lasst es uns anschauen, lasst uns mit ihnen sprechen und ausprobieren, ob wir einige Brücken finden können", so Estanguet.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. RAFI GmbH & Co. KG, Berg

Die Aussagen kommen nicht ganz überraschend. Die Spielebranche gibt Millionensummen für Lobbying aus. Insbesondere die asiatische Firmen Alisports, eine auf E-Sport spezialisierte Tochter des chinesischen Konzerns Alibaba, ist auf diesem Gebiet äußerst aktiv.

Einen ersten Erfolg kann die Firma auch schon feiern: Das Asiatische Olympische Komitee (OCA) hat gemeinsam mit Alisports bekannt gegeben, dass E-Sports bei den Asienspielen 2022 in der chinesischen Stadt Hangzhou offiziell ins Programm aufgenommen wird. Die Asienspiele sind eine Art lokaler Ableger der Olympischen Spiele, bei denen es neben Fußball und Leichtathletik auch Brettspiele und Billard gibt.

Mittlerweile ist auch relativ absehbar, in welchen E-Sport-Titeln dort um Gold gekämpft wird. Für eine offizielle Ankündigung ist es zwar noch zu früh, einen Fingerzeig liefert aber eine von denselben Firmen organisierte kleinere Veranstaltung, die im September 2017 in Turkmenistan stattfindet.

Dort sollen E-Sportler in Dota 2, Starcraft 2, Hearthstone und in einem Sportspiel antreten. Das soll nach aktuellem Stand entweder auf Fifa oder auf der NBA basieren - eigentlich wäre alles andere als Fifa aber eine große Überraschung.

Wer sich angesichts dieser neuen Entwicklungen mal wieder mit der alten Frage beschäftigen möchte, ob E-Sports überhaupt Sport ist: Der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages hat erst im Sommer 2017 eine Studie veröffentlicht, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit dem Thema beschäftigt.

Ein eindeutiges Fazit gibt es nicht. Allerdings liest sich das Papier eher so, als ob E-Sport für die Autoren kein Sport ist. Einer der Gründe: Beim "E-Sport werden neben der optischen Reaktionsfähigkeit allein die Hände beansprucht" - und das sei bei allen anderen zum Vergleich herangezogenen Sportarten wie Dart und Sportschießen anders.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer Atheris Stormtrooper Edition Gaming-Maus für 32,20€, Speedlink SCELUS Pro High End...
  2. ab 299,90€ Bestpreis auf Geizhals
  3. ab 74,71€ Bestpreis auf Geizhals
  4. mit 340,01€ Tiefpreis bei Geizhals

Bouncy 11. Aug 2017

Insgesamt? Hm, da bin ich mir nicht sicher, Bogenschützen können ja problemlos...

teenriot* 10. Aug 2017

Man könnte auch Pokern als Sport definieren oder Schlamm-Catchen oder Rasenmähen oder...

teenriot* 10. Aug 2017

Was für ein Quatsch. Ich spiele quasi mein ganzes Leben, auch E-Sport-Titel. Aber nur...

Teeklee 10. Aug 2017

Was ist dann mit dem Schießsport, wo Fettleibige mitmachen können und auch Gold gewinnen...

Jhomas5 10. Aug 2017

Bei Teamfights in DotA 1 haben die damals alle geschwiegen auf GIGA ? Da geht's halt...


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /