Abo
  • Services:

OLPC: Bildungsrechner XO-4 Touch kommt Anfang 2013

Im ersten Quartal 2013 will die Stiftung OLPC ihren neuen Bildungsrechner herausbringen. Einen Preis für den XO-4 Touch hat OLPC nicht genannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bildungsrechner auf der CES: Aus XO-3 ist XO-4 Touch geworden.
Bildungsrechner auf der CES: Aus XO-3 ist XO-4 Touch geworden. (Bild: Golem.de)

XO-4 Touch, der Lerncomputer der Stiftung One Laptop Per Child (OLPC), soll Anfang kommenden Jahres verfügbar sei. OLPC hatte das Gerät Anfang 2012 auf der CES vorgestellt.

Teils Laptop, teils Tablet

Stellenmarkt
  1. Mauth.CC GmbH, Mauth
  2. LEONI AG, Zürich (Schweiz)

Das Bildungstablet sei "zum Teil Laptop, zum Teil Tablet", beschreibt OLPC. Das Gerät wird mit einem multitouchfähigen Monitor von Neonode ausgestattet, der mit einer optischen Technik arbeitet. Die Kooperation mit den Schweden hatte OLPC kürzlich bekanntgegeben.

Als Prozessor soll ein Armada PXA2128 von Marvell zum Einsatz kommen. Marvells Zweikernkrozessor basiert auf ARMs v7-Architektur. Die Taktrate beträgt 1,2 GHz.

Noch kein Preis

Wann genau der XO-4 Touch verfügbar sein wird, hat OLPC nicht mitgeteilt. Die Stiftung geht davon aus, dass das Gerät im ersten Quartal 2013 auf den Markt kommen wird. Über den Preis hat OLPC keine Angaben gemacht. Anfang 2012 hatte Gründer Nicholas Negroponte allerdings erklärt, der Rechner, der seinerzeit noch XO-3 hieß, werde "100 US-Dollar oder weniger" kosten.

OLPC verteilt günstige Computer an Kinder in unterentwickelten Ländern, um ihnen Zugang zu Bildung zu verschaffen. Die Tablets sollen nach der Vorstellung Negropontes nicht an die Empfänger ausgegeben, sondern aus Hubschraubern abgeworfen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 59,99€ - Release 12.10.
  3. (-81%) 5,69€
  4. (-72%) 13,99€

ogh 16. Aug 2012

Man kann mit einem Computer sehr viel autodidaktisch lernen. Insbesondere in den...


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /