Abo
  • Services:

Oliver Samwer: "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"

Oliver Samwer will seine Strategie bei Rocket Internet ändern. Auch dabei kopiert er ein Vorbild, den chinesischen Internetkonzern Alibaba.

Artikel veröffentlicht am ,
Oliver Samwer
Oliver Samwer (Bild: Ludwig-Maximilians-Universität München)

Oliver Samwer hat sich in einem Interview mit dem Handelsblatt kritisch zu der bisherigen Verkaufspolitik seiner Startup-Klon-Fabrik Rocket Internet geäußert. "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft, das müssen wir uns heute selbstkritisch eingestehen." Das Vermögen von Oliver, Marc und Alexander Samwer wird auf 350 Millionen Euro geschätzt.

Stellenmarkt
  1. Volksbank Halle/Westf. eG, Halle
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)

Samwer will Rocket Internet nun stärker als klassische Holding führen, nicht als Internet-Inkubator. "Wir wollen die Firmen künftig unabhängiger machen, ohne dass wir sie gleich abgeben", sagte er. "Das chinesische Alibaba geht genauso vor. Die haben Tochterfirmen, die jeweils das chinesische Pendant zu Ebay, Paypal oder Amazon sind. So gehen wir auch vor. Und da wir ja in vielen Ländern aktiv sind, können wir da etliche kleine Giganten schaffen."

Zu den großen Handelsplätzen von Alibaba gehören Taobao, Tmall und Juhuasuan. 231 Millionen Käufer und 8 Millionen Verkäufer wickelten hier im vergangenen Jahr Geschäfte über 248 Milliarden US-Dollar ab. Alibaba verdient sein Geld unter anderem mit Werbung, Gebühren für Handelsgeschäfte sowie Mitgliedsbeiträgen.

Zalando, eine weitere Samwer-Gründung, berichtete am 18. Juli 2014, dass im zweiten Quartal 2014 ein Gewinn erwirtschaftet worden sei. Das gelang zuvor bereits einmal im vierten Quartal 2013. Rubin Ritter, Mitglied des Zalando-Vorstands, erklärte dennoch, dass im gesamten Geschäftsjahr 2014 der "Breakeven eventuell nicht ganz erreicht" werde. Der Nettoumsatz Zalandos stieg im ersten Halbjahr um fast 30 Prozent auf mehr als 1 Milliarde Euro. Zalando wurde 2008 gegründet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

HerrHerger 21. Jul 2014

Für mich ist es haten wenn ein Bericht über die Samwers kommt und aus allen Ecken werden...

MikeMan 21. Jul 2014

Keine "hunderte" Player mit der Marktmacht von Alibaba! Nicht einen!

iRofl 20. Jul 2014

Beispiel hood.de - klasse, super klon, finde deutlich besser als ebay ABER die Leute sind...

fesfrank 19. Jul 2014

ihr kommt mir wie ein kleines mädchen vor ..... das unbedingt prinzesschen werden will !!!!!

dollar 19. Jul 2014

so sehe ich das auch. würde mich auch nicht wundern, wenn den brüdern selbst auch langsam...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /