Abo
  • Services:
Anzeige
Transparente OLED-Leuchtmittel gibt es von Toshiba vorerst nur als Prototypen.
Transparente OLED-Leuchtmittel gibt es von Toshiba vorerst nur als Prototypen. (Bild: Toshiba)

OLED: Toshiba zeigt transparente Lampen

Ein Fenster, das leuchtet? Mit Toshibas transparenten OLED-Lampen wäre das denkbar. Der Clou: Nur in einer Richtung wird Licht abgegeben. Wir haben den Prototyp im Video festgehalten.

Anzeige

Toshiba zeigt auf der diesjährigen Messe Light + Building eine transparente OLED-Beleuchtung in Form eines Prototyps. Sie kann einfach in ein Glas integriert werden und gibt nur in eine Richtung Licht ab. Das ist allerdings nicht perfekt. Der Prototyp, so Toshiba, gibt auf der dunklen Seite immer noch zwei Prozent des Lichtstroms ab. 98 Prozent strahlen in die vorgesehene Richtung.

Im ausgeschalteten Zustand ist das Leuchtmittel in beide Richtungen lichtdurchlässig, auch wenn eine Verfärbung sichtbar ist. Wird die Lampe aktiviert, sieht der Anwender von der dunklen Seite ohne Probleme durch das Leuchtmittel. Von der hellen Seite hingegen ist nur schwer erkennbar, was sich hinter dem Licht befindet. Das Licht erscheint im angeschalteten Zustand zudem gerastert, als würde der Nutzer durch eine Maske schauen.

Die Lampen arbeiten mit einer OLED-Schicht im Glas. Außerdem wird Polarisation verwendet, wie Toshiba angab. Zu den weiteren technischen Details hält sich der Hersteller jedoch bedeckt. OLED-Beleuchtung befindet sich in vielen Bereichen noch in der Forschungsphase. Es handelt sich also noch nicht um eine marktreife Lösung. Mit der Technik könnten prinzipiell beispielsweise Fensterscheiben zu Leuchtmitteln werden, die nur nach innen strahlen. Licht ist zudem leichter zu verbergen. Indirektes Licht wäre für das Verstecken der Technik nicht mehr notwendig.

Wann es so weit ist, konnte Toshiba noch nicht sagen. Die Lebensdauer von OLED-Leuchtmitteln ist weiterhin ein Problem. Zudem müssen OLEDs besser vor Feuchtigkeit geschützt werden. Auch hieran wird noch geforscht.


eye home zur Startseite
Raistlin 01. Apr 2014

wenn kein Licht zurückkommen würde wäre die Scheibe auch Schwarz und nicht durchsichtig...

Eheran 01. Apr 2014

Sicherlich, damit habe ich übertrieben. Aber die vorhandene Transparenz reicht NICHT für...

Osterschlumpf 31. Mär 2014

Das ist doch genau das richtige für das Badezimmer der hübschen Nachbarin? Die denkt, sie...

Abseus 31. Mär 2014

Cool dann ist es draussen im Gärten schön hell und drinnen dunkel - macht auch nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg
  3. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 03:52

  2. Re: Wieso gehts dann anderswo?

    Greys0n | 03:48

  3. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Greys0n | 03:46

  4. Re: Armes Deutschland

    medium_quelle | 03:36

  5. Re: Macht das überhaupt Sinn, eTrucks?

    Onkel Ho | 03:28


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel