Abo
  • Services:

OLED: Toshiba zeigt transparente Lampen

Ein Fenster, das leuchtet? Mit Toshibas transparenten OLED-Lampen wäre das denkbar. Der Clou: Nur in einer Richtung wird Licht abgegeben. Wir haben den Prototyp im Video festgehalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Transparente OLED-Leuchtmittel gibt es von Toshiba vorerst nur als Prototypen.
Transparente OLED-Leuchtmittel gibt es von Toshiba vorerst nur als Prototypen. (Bild: Toshiba)

Toshiba zeigt auf der diesjährigen Messe Light + Building eine transparente OLED-Beleuchtung in Form eines Prototyps. Sie kann einfach in ein Glas integriert werden und gibt nur in eine Richtung Licht ab. Das ist allerdings nicht perfekt. Der Prototyp, so Toshiba, gibt auf der dunklen Seite immer noch zwei Prozent des Lichtstroms ab. 98 Prozent strahlen in die vorgesehene Richtung.

Stellenmarkt
  1. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Im ausgeschalteten Zustand ist das Leuchtmittel in beide Richtungen lichtdurchlässig, auch wenn eine Verfärbung sichtbar ist. Wird die Lampe aktiviert, sieht der Anwender von der dunklen Seite ohne Probleme durch das Leuchtmittel. Von der hellen Seite hingegen ist nur schwer erkennbar, was sich hinter dem Licht befindet. Das Licht erscheint im angeschalteten Zustand zudem gerastert, als würde der Nutzer durch eine Maske schauen.

Die Lampen arbeiten mit einer OLED-Schicht im Glas. Außerdem wird Polarisation verwendet, wie Toshiba angab. Zu den weiteren technischen Details hält sich der Hersteller jedoch bedeckt. OLED-Beleuchtung befindet sich in vielen Bereichen noch in der Forschungsphase. Es handelt sich also noch nicht um eine marktreife Lösung. Mit der Technik könnten prinzipiell beispielsweise Fensterscheiben zu Leuchtmitteln werden, die nur nach innen strahlen. Licht ist zudem leichter zu verbergen. Indirektes Licht wäre für das Verstecken der Technik nicht mehr notwendig.

Wann es so weit ist, konnte Toshiba noch nicht sagen. Die Lebensdauer von OLED-Leuchtmitteln ist weiterhin ein Problem. Zudem müssen OLEDs besser vor Feuchtigkeit geschützt werden. Auch hieran wird noch geforscht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Raistlin 01. Apr 2014

wenn kein Licht zurückkommen würde wäre die Scheibe auch Schwarz und nicht durchsichtig...

Eheran 01. Apr 2014

Sicherlich, damit habe ich übertrieben. Aber die vorhandene Transparenz reicht NICHT für...

Osterschlumpf 31. Mär 2014

Das ist doch genau das richtige für das Badezimmer der hübschen Nachbarin? Die denkt, sie...

Abseus 31. Mär 2014

Cool dann ist es draussen im Gärten schön hell und drinnen dunkel - macht auch nicht...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
    Network Slicing
    5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

    Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. Industrie Telekom warnt vor eigenem 5G-Netz auf jedem Fabrikhof
    2. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    3. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus

      •  /