• IT-Karriere:
  • Services:

OLED: LG entwickelt aufrollbares transparentes 77-Zoll-Display

Der Displayhersteller LG hat ein flexibles und sehr großes Display entwickelt, das sich aufrollen lässt. Es dürfte sich als portables OLED-Digital-Signage-System eignen und ist zudem transparent.

Artikel veröffentlicht am ,
LGs neues OLED-Panel kann flexibel eingesetzt werden.
LGs neues OLED-Panel kann flexibel eingesetzt werden. (Bild: LG Display)

LG Displays neues 77-Zoll-Display lässt sich wie ein Poster aufrollen und mitnehmen. Das Panel ist flexibel und ermöglicht einen Biegeradius von nur 80 mm ohne eine Beschädigung an den OLED-Pixeln. Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten gehört es zu den 4K-UHD-Displays.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. Webasto Group, Stockdorf, Hengersberg

Das Display ist zudem transparent. LG Display gibt einen Transparenzwert von 40 Prozent an. Das Display wurde nicht durch LG alleine, sondern mit Unterstützung der südkoreanischen Regierung entwickelt, die dem Unternehmen zufolge eine Zukunft in der Technik sieht.

Eine konkrete Produktankündigung gibt es noch nicht. Vielmehr ist die Machbarkeit so großer, aufrollbarer Panel mit OLED-Technik demonstriert worden. Technische Daten gibt es entsprechend kaum. Helligkeitswerte wären zum Beispiel interessant, dürften bedingt durch die OLED-Technik aber auch nicht besonders hoch sein.

Denkbar wäre für das Display vor allem der Einsatz im Digital-Signage-Bereich. Normalerweise sind Displays dieser Größenordnungen nur schwer zu transportieren. Darüber hinaus werden gerne modulare LED-Displays eingesetzt, die aber erst zusammengesteckt werden müssen. Ein Einsatz in Schaufenstern wäre ebenfalls eine Möglichkeit.

Nachtrag vom 23. Juni 2017, 12:32 Uhr

Der Biegeradius liegt bei 8 cm und nicht bei 8 mm, wie ursprünglich angegeben. Wir haben den Fehler korrigiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Kleba 23. Jun 2017

Da dachte ich auch zuerst dran :D


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Keyboardio Atreus im Test Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
  3. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /