• IT-Karriere:
  • Services:

OLED: LG entwickelt aufrollbares transparentes 77-Zoll-Display

Der Displayhersteller LG hat ein flexibles und sehr großes Display entwickelt, das sich aufrollen lässt. Es dürfte sich als portables OLED-Digital-Signage-System eignen und ist zudem transparent.

Artikel veröffentlicht am ,
LGs neues OLED-Panel kann flexibel eingesetzt werden.
LGs neues OLED-Panel kann flexibel eingesetzt werden. (Bild: LG Display)

LG Displays neues 77-Zoll-Display lässt sich wie ein Poster aufrollen und mitnehmen. Das Panel ist flexibel und ermöglicht einen Biegeradius von nur 80 mm ohne eine Beschädigung an den OLED-Pixeln. Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten gehört es zu den 4K-UHD-Displays.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. thyssenkrupp Materials IoT GmbH, Oberhausen

Das Display ist zudem transparent. LG Display gibt einen Transparenzwert von 40 Prozent an. Das Display wurde nicht durch LG alleine, sondern mit Unterstützung der südkoreanischen Regierung entwickelt, die dem Unternehmen zufolge eine Zukunft in der Technik sieht.

Eine konkrete Produktankündigung gibt es noch nicht. Vielmehr ist die Machbarkeit so großer, aufrollbarer Panel mit OLED-Technik demonstriert worden. Technische Daten gibt es entsprechend kaum. Helligkeitswerte wären zum Beispiel interessant, dürften bedingt durch die OLED-Technik aber auch nicht besonders hoch sein.

Denkbar wäre für das Display vor allem der Einsatz im Digital-Signage-Bereich. Normalerweise sind Displays dieser Größenordnungen nur schwer zu transportieren. Darüber hinaus werden gerne modulare LED-Displays eingesetzt, die aber erst zusammengesteckt werden müssen. Ein Einsatz in Schaufenstern wäre ebenfalls eine Möglichkeit.

Nachtrag vom 23. Juni 2017, 12:32 Uhr

Der Biegeradius liegt bei 8 cm und nicht bei 8 mm, wie ursprünglich angegeben. Wir haben den Fehler korrigiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. 14,99€
  3. 2,79
  4. 37,49€

Kleba 23. Jun 2017

Da dachte ich auch zuerst dran :D


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /