Abo
  • Services:

OLED: LG entwickelt aufrollbares transparentes 77-Zoll-Display

Der Displayhersteller LG hat ein flexibles und sehr großes Display entwickelt, das sich aufrollen lässt. Es dürfte sich als portables OLED-Digital-Signage-System eignen und ist zudem transparent.

Artikel veröffentlicht am ,
LGs neues OLED-Panel kann flexibel eingesetzt werden.
LGs neues OLED-Panel kann flexibel eingesetzt werden. (Bild: LG Display)

LG Displays neues 77-Zoll-Display lässt sich wie ein Poster aufrollen und mitnehmen. Das Panel ist flexibel und ermöglicht einen Biegeradius von nur 80 mm ohne eine Beschädigung an den OLED-Pixeln. Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten gehört es zu den 4K-UHD-Displays.

Stellenmarkt
  1. CRM Partners AG, Eschborn, München, Frankfurt am Main
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Das Display ist zudem transparent. LG Display gibt einen Transparenzwert von 40 Prozent an. Das Display wurde nicht durch LG alleine, sondern mit Unterstützung der südkoreanischen Regierung entwickelt, die dem Unternehmen zufolge eine Zukunft in der Technik sieht.

Eine konkrete Produktankündigung gibt es noch nicht. Vielmehr ist die Machbarkeit so großer, aufrollbarer Panel mit OLED-Technik demonstriert worden. Technische Daten gibt es entsprechend kaum. Helligkeitswerte wären zum Beispiel interessant, dürften bedingt durch die OLED-Technik aber auch nicht besonders hoch sein.

Denkbar wäre für das Display vor allem der Einsatz im Digital-Signage-Bereich. Normalerweise sind Displays dieser Größenordnungen nur schwer zu transportieren. Darüber hinaus werden gerne modulare LED-Displays eingesetzt, die aber erst zusammengesteckt werden müssen. Ein Einsatz in Schaufenstern wäre ebenfalls eine Möglichkeit.

Nachtrag vom 23. Juni 2017, 12:32 Uhr

Der Biegeradius liegt bei 8 cm und nicht bei 8 mm, wie ursprünglich angegeben. Wir haben den Fehler korrigiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. bei Alternate.de

Kleba 23. Jun 2017

Da dachte ich auch zuerst dran :D


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /