Abo
  • Services:

OLED Desk Luminaire: LGs intelligente OLED-Tischleuchte wird teuer

Auf der Light + Building hat LG für seine neue OLED-Tischleuchte noch einen Preis im niedrigen dreistelligen Euro-Bereich versprochen. Das kann der südkoreanische Mischkonzern nicht einhalten. Außerdem soll eine LED-Deckenleuchte erscheinen, die eine dynamische Farbtemperaturanpassung erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
LGs OLED-Tischleuchte kostet über 400 Euro.
LGs OLED-Tischleuchte kostet über 400 Euro. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

449 Euro wird LGs OLED-Leuchte kosten, die wir uns erstmals auf der Light + Building angesehen haben. Damals hieß es noch, dass LG einen Preis im unteren dreistelligen Euro-Bereich als Ziel sieht. So günstig wird die Design-Leuchte mit integriertem OLED-Leuchtmittel jedoch nicht sein. Sie ist sogar vergleichsweise teuer. Philips' Deckenleuchte mit vier OLED-Panels kostet rund 1.000 Euro.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Leuchte gehört zu den Beleuchtungssystemen, die Teil des Smart Home sind. Der Anwender kann die Intensität der Tischleuchte per Smartphone- oder Tablet-App regeln. Der Lichtstrom liegt bei maximal 350 Lumen, der mit einer Farbtemperatur von 3.000 Kelvin ausgestrahlt wird. Mit einem Farbwiedergabeindex von 90 verspricht LG eine gute Farbdarstellung von beleuchteten Objekten.

  • LGs Lampen lassen sich per App steuern. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die OLED-Lampe arbeitet mit... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... drei Panels. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Zwei davon sind deutlich sichtbar gebogen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die untere Lichtquelle ist nur ein Raumfüller. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Die OLED-Lampe arbeitet mit... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

LGs OLED Desk Luminaire, so der nun offizielle Name der vormals als OLED Stand bekannten Leuchte, wird laut Hersteller bereits ausgeliefert und über den Fachhandel vertrieben.

Die Farbtemperatur lässt sich bei der OLED-Leuchte nicht ändern. Entsprechende Pläne gibt es aber für Deckenleuchten auf LED-Basis. Das LED Smart Panel für den Wohnbereich soll einen Temperaturbereich von 2.000 bis 6.500 Kelvin ermöglichen. Der Preis steht noch nicht fest. Es wird erst zur Lichtsaison im Herbst 2014 erscheinen. Auch diese Leuchte wird per Smartphone-App gesteuert. Damit könnte der Anwender das Licht zum Teil dem Tageslicht anpassen, dessen Farbe sich im Tagesverlauf deutlich verändert. Leider konnte uns LG noch kein Bild der Leuchte bereitstellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  2. (heute u. a. Xbox Game Pass 3 Monate für 19,99€, Steelbooks wie Spider-Man Homecoming Blu-ray...
  3. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)

KritikerKritiker 13. Jun 2014

Oder Apple Logos *crazy*

KritikerKritiker 06. Jun 2014

Ich meine, bei einer (zusatz) Deckenlampe könnte ich das mit dem Smartphone ja noch...

kaymvoit 05. Jun 2014

Insbesondere bei einer Schreibtischlampe ist das Blödsinn. Da sitzt man ja davor. Bei...

teebhar 05. Jun 2014

Was sollte mich dazu bewegen solch eine Lampe zu kaufen? Bei TV/Handy sind die...

NERO 05. Jun 2014

Ich finde sie noch nicht mal hässlich. Aber platzsparend ist die Lampe nicht gerade und...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


        •  /