Abo
  • Services:
Anzeige
LGs OLED-Tischleuchte kostet über 400 Euro.
LGs OLED-Tischleuchte kostet über 400 Euro. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

OLED Desk Luminaire: LGs intelligente OLED-Tischleuchte wird teuer

Auf der Light + Building hat LG für seine neue OLED-Tischleuchte noch einen Preis im niedrigen dreistelligen Euro-Bereich versprochen. Das kann der südkoreanische Mischkonzern nicht einhalten. Außerdem soll eine LED-Deckenleuchte erscheinen, die eine dynamische Farbtemperaturanpassung erlaubt.

Anzeige

449 Euro wird LGs OLED-Leuchte kosten, die wir uns erstmals auf der Light + Building angesehen haben. Damals hieß es noch, dass LG einen Preis im unteren dreistelligen Euro-Bereich als Ziel sieht. So günstig wird die Design-Leuchte mit integriertem OLED-Leuchtmittel jedoch nicht sein. Sie ist sogar vergleichsweise teuer. Philips' Deckenleuchte mit vier OLED-Panels kostet rund 1.000 Euro.

Die Leuchte gehört zu den Beleuchtungssystemen, die Teil des Smart Home sind. Der Anwender kann die Intensität der Tischleuchte per Smartphone- oder Tablet-App regeln. Der Lichtstrom liegt bei maximal 350 Lumen, der mit einer Farbtemperatur von 3.000 Kelvin ausgestrahlt wird. Mit einem Farbwiedergabeindex von 90 verspricht LG eine gute Farbdarstellung von beleuchteten Objekten.

  • LGs Lampen lassen sich per App steuern. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die OLED-Lampe arbeitet mit... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... drei Panels. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Zwei davon sind deutlich sichtbar gebogen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die untere Lichtquelle ist nur ein Raumfüller. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Die OLED-Lampe arbeitet mit... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

LGs OLED Desk Luminaire, so der nun offizielle Name der vormals als OLED Stand bekannten Leuchte, wird laut Hersteller bereits ausgeliefert und über den Fachhandel vertrieben.

Die Farbtemperatur lässt sich bei der OLED-Leuchte nicht ändern. Entsprechende Pläne gibt es aber für Deckenleuchten auf LED-Basis. Das LED Smart Panel für den Wohnbereich soll einen Temperaturbereich von 2.000 bis 6.500 Kelvin ermöglichen. Der Preis steht noch nicht fest. Es wird erst zur Lichtsaison im Herbst 2014 erscheinen. Auch diese Leuchte wird per Smartphone-App gesteuert. Damit könnte der Anwender das Licht zum Teil dem Tageslicht anpassen, dessen Farbe sich im Tagesverlauf deutlich verändert. Leider konnte uns LG noch kein Bild der Leuchte bereitstellen.


eye home zur Startseite
KritikerKritiker 13. Jun 2014

Oder Apple Logos *crazy*

KritikerKritiker 06. Jun 2014

Ich meine, bei einer (zusatz) Deckenlampe könnte ich das mit dem Smartphone ja noch...

kaymvoit 05. Jun 2014

Insbesondere bei einer Schreibtischlampe ist das Blödsinn. Da sitzt man ja davor. Bei...

teebhar 05. Jun 2014

Was sollte mich dazu bewegen solch eine Lampe zu kaufen? Bei TV/Handy sind die...

NERO 05. Jun 2014

Ich finde sie noch nicht mal hässlich. Aber platzsparend ist die Lampe nicht gerade und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KRÜSS GmbH, Hamburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Sinn

    Seargas | 03:52

  2. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    Ach | 03:33

  3. Re: Das Spiel ist auf dem richtigen Weg!

    bynemesis | 03:05

  4. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 02:23

  5. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel