Abo
  • IT-Karriere:

OLED: Audi verlegt Außenspiegel in die Fahrzeugtür

Audi hat das Innenleben des E-Tron präsentiert und wartet mit einer Überraschung auf: Das Unternehmen ersetzt die Seitenspiegel seines Elektro-SUVs auch in der Serie durch Außenkameras, die ihre Bilder auf OLED-Displays im Fahrzeuginneren lenken, die in die Türen eingebettet sind.

Artikel veröffentlicht am ,
OLED in der Tür und Kamera am Auto
OLED in der Tür und Kamera am Auto (Bild: Audi)

Normalerweise haben Autos Seitenspiegel, doch bei Audis E-Tron soll alles ganz anders werden: Bei diesem Elektroauto sollen kleine Kameras das Bild auf Bildschirme im Inneren lenken, weil die durch echte Außenspiegel entstehenden Windgeräusche als störend empfunden werden könnten. Sie können schließlich nicht mehr durch Motorgeräusche übertönt werden.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  2. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm

Die 7 Zoll großen OLED-Displays, die Audi stattdessen nutzt, werden direkt unter den Fenstern in den Türen verankert. Der Fahrer kann vorprogrammierte Einstellungen für das Fahren, Abbiegen und Parken verwenden und sogar einen Zoom nutzen. Die neuen Außenspiegel samt OLEDs zeigte Audi anlässlich der Präsentation des Innenraums..

Die Funktion wird in den USA nicht verfügbar sein, weil dort die Vorschriften nichts anderes als herkömmliche Spiegel zulassen. Dort wird auch kein Fahrassistenzsystem von Audi angeboten, heißt es bei Wired.

  • Interieur des Audi E-Tron (Bild: Audi)
  • Interieur des Audi E-Tron (Bild: Audi)
  • Interieur des Audi E-Tron (Bild: Audi)
  • Interieur des Audi E-Tron (Bild: Audi)
  • Interieur des Audi E-Tron (Bild: Audi)
  • Interieur des Audi E-Tron (Bild: Audi)
  • Interieur des Audi E-Tron (Bild: Audi)
Interieur des Audi E-Tron (Bild: Audi)

Beim Audi-E-Tron-Prototyp hat der Hersteller sogar im Nahtmuster der Sitze kleine Hinweise auf die Elektromobitlät versteckt. So orientiert sich das Nahtbild auf den Sitzen am Motiv elektrischer Leiterbahnen.

Der neue Audi E-Tron soll mit einer Leistung von bis zu 150 Kilowatt (kW) an Schnellladesäulen geladen werden können. Für das Laden zu Hause bietet der Hersteller gegen Aufpreis ein smartes Ladesystem für bis zu 22 kW Drehstrom an. Der Akku mit einer Kapazität von 95 Kilowattstunden (kWh) soll eine Reichweite von 400 Kilometern nach dem realistischeren WLTP-Zyklus ermöglichen. Wie bereits auf dem Autosalon in Genf angekündigt, soll der neue E-Tron mit bis zu 150 kW per CCS-Kabel aufgeladen werden können. Das Fahrzeug mit einem Radstand von gut 2,9 Metern soll fünf Personen und Gepäck Platz bieten. Die Präsentation des Innenraums hatte sich verzögert, wohl auch wegen der Verhaftung des Audi-Chefs Rupert Stadler.

Das Elektroauto soll in Deutschland ab 80.000 Euro erhältlich sein. Das sportlichere SUV Audi E-Tron Sportback soll 2019 folgen, der Elektrosportwagen E-Tron GT ab Anfang des kommenden Jahrzehnts in den Böllinger Höfen bei Neckarsulm gefertigt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 369€ + Versand

Bachsau 29. Aug 2018

und irritiert, weil man durch bewegen des Kopfes keine andere Perspektive mehr bekommt...

iCmdr 05. Jul 2018

Auch wenn es bestimmt bessere Positionen für die beiden Displays gibt, so würde es in...

Psy2063 05. Jul 2018

eigentlich nur, wenn man den Spiegel nicht richtig eingestellt hat und nicht weiß wie...

Robert.Mas 05. Jul 2018

Sowas wäre zwar ganz nett, aber versucht auch nur die großen Nachteile erstmal auszugleichen.

eXistenZ1990 05. Jul 2018

Ich frage mich echt, wo manche von euch ihren Führerschein gemacht haben!? Habe so das...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

    •  /