Abo
  • IT-Karriere:

OLED: Alle Philips-Fernseher für 2019 kommen mit Ambilight

Zwei Wochen nach der CES 2019 hat auch TPV seine neuen Philips-Fernseher für 2019 präsentiert: Auf 8K verzichtet der Hersteller, dafür gibt es Ambilight, eingebaute Soundbars, Android 9 und Alexa-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue OLED-Fernseher Philips 804
Der neue OLED-Fernseher Philips 804 (Bild: TP Vision)

Der Hongkonger Fernseh- und Monitorhersteller TPV hat das Lineup seiner Philips-Fernseher für das Jahr 2019 vorgestellt. Seit 2014 ist die Produktion von Philips-TVs komplett in der Hand von TPV, nachdem das Unternehmen die restlichen 30 Prozent der Philips-Anteile am gemeinsamen Joint Venture TP Vision für die Fernseherproduktion gekauft hatte.

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. IGEL Technology GmbH, Augsburg

Das neue Top-Modell sind die OLED-Fernseher 804 bzw. 854. Die beiden Modelle unterscheiden sich nur im Standfuß voneinander. Die Fernseher sind in 65 und 55 Zoll erhältlich und haben 4K-Auflösung - auf 8K verzichtet der Hersteller. Dafür kommen sie - wie alle neuen Modelle des Jahres 2019 - mit dreiseitigem Ambilight. Diese LED-Leisten leuchten in den gerade auf dem Display dargestellten Farben und passen sich diesen dynamisch an.

  • Der Philips 7304 (Bild: TP Vision)
  • Der Philips 8804 (Bild: TP Vision)
  • Der Philips 9104 (Bild: TP Vision)
  • Der OLED-Fernseher Philips 804 (Bild: TP Vision)
  • Die Modelle 804 und ...
  • 854 unterscheiden sich nur anhand der Standfüße. (Bild: TP Vision)
Der Philips 7304 (Bild: TP Vision)

Der 804 und der 854 haben eine maximale punktuelle Helligkeit von 1.000 cd/qm. Im Inneren arbeitet der neue P5-Prozessor, der für die Bildverarbeitung zuständig ist und auch Bildmaterial hochskaliert, das eine geringere Auflösung hat. Die Fernseher sind Dolby-Vision-, HDR10+- und HLG-kompatibel und haben ein 50-Watt-Soundsystem eingebaut.

Das neue Spitzenmodell bei den LCD-Fernsehern ist der Philips 9104, der in 55 Zoll auf den Markt kommt und dessen Gehäuse teilweise aus hochglanzpoliertem Metall besteht. Auch der 9104 hat eine 4K-Auflösung und unterstützt HDR10+ und HLG, aber kein Dolby Vision. Ein dreiseitiges Ambilight-System ist eingebaut, dazu ein 2.1-Soundsystem mit 25 Watt.

Die neue 8804-Reihe an LCD-Fernsehern kommt mit einer eingebauten Soundbar von Bowers & Wilkins, die unterhalb des Displays verbaut ist. Der Fernseher wird in den Größen 50, 55 und 65 Zoll auf den Markt kommen. Wie beim 9104 ist die P5 Perfect Picture Engine für die Bildverarbeitung zuständig, Ambilight ist eingebaut.

Auch neue Mittelklassefernseher vorgestellt

Im Mittelklassebereich wird der 7504 in den Größen 50 und 55 Zoll und der 7304 in 43 bis 70 Zoll auf den Markt kommen. Beide Modelle ähneln sich in der Ausstattung, allerdings kommt der 7504 mit einem besseren Soundsystem. Beide Geräte verfügen über Ambilight und unterstützen Dolby Vision sowie HDR10+ und HLG.

Alle bisher erwähnten TVs kommen mit Android TV in der aktuellen Version, das auf Android 9 alias Pie basiert. Dadurch unterstützen die Fernseher Spracheingaben per Google Assistant und sind Alexa-kompatibel, ohne Amazons Sprachassistent wirklich eingebaut zu haben. Dies ermöglicht hingegen das neue 6814-Modell, das ebenfalls mit Ambilight kommt.

Die OLED-TVs 804 und 854 sollen ab dem 3. Quartal erhältlich sein, ebenso das Modell 6814. Alle anderen neuen Fernseher sollen bereits im 2. Quartal auf den Markt kommen. Preise hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Trollversteher 27. Jan 2019

Da wird allerdings auch nochmal auf den deutlichen Unterschied zwischen OLED und LCD...

Trollversteher 27. Jan 2019

Eben - höhere PPI bei gleicher Displaygröße wird nur bei sich änderndem Sitzabstand...

arknius 27. Jan 2019

Ist bekannt, ob es auch ein Modell mit 2 sät Tunern gibt? Ich will gleichzeitig zappen...

altese 26. Jan 2019

Leider spiegelt sich die Lichtquelle hinter der Couch dann in den heutzutage standardmä...

Trollversteher 26. Jan 2019

Wenn Du mit Samsungs "Q OLED" Technik QLED meinst, bist Du auf Samsungs Marketing...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /