Ole-Johan Dahl und Kristen Nygaard: Die Erfinder der objektorientierten Programmierung

Sie haben die Basis für Sprachen wie C++ geschaffen: Vor 20 Jahren wurden Ole-Johan Dahl und Kristen Nygaard mit dem Turing Award ausgezeichnet.

Ein Porträt von Elke Wittich veröffentlicht am
Sie leisteten Pionierarbeit für Java, C++ und andere: Ole-Johan Dahl (li.) und Kristen Nygaard
Sie leisteten Pionierarbeit für Java, C++ und andere: Ole-Johan Dahl (li.) und Kristen Nygaard (Bild: University of Oslo / Nachlass von Kristen Nygaard / Marius Nygaard / Montage: Golem.de)

Die beiden sind ein ungleiches Paar: Ole-Johan Dahl galt als das praktische Genie und Kristen Nygaard als kreativer Visionär. Trotzdem waren sie ein großartiges Team, das in den sechziger Jahren die revolutionäre Programmiersprache Simula entwickelte, einen Vorläufer heutiger objektorientierter Programmiersprachen.

Dahl und Nygaard arbeiteten damals für die Norsk Regnesentral (NR, deutsch: Norwegische Rechenzentrale), eine private Stiftung, die heute zu den größten europäischen Statistik-Forschungszentren gehört. Die beiden entwickelten dort zwischen 1962 und 1967 Programmiersprachen, um Simulationen durchzuführen.

Die erste Version von Simula, Simula I von 1965, war noch komplett auf dieses Aufgabengebiet zugeschnitten. Syntaktisch nahm sie Anleihen bei Algol 60 und Simscript. Der Nachfolger Simula 67 war bereits eine General-Purpose-Programmiersprache und führte Klassen, Objekte, Vererbung, Sub-Klassen, virtuelle Prozeduren, Koroutinen und sogar eine Garbage Collection ein. Sie unterstützte außerdem ereignisorientierte Simulation.

Über die Kindheit von Ole-Johan Dahl ist sehr viel bekannt: Er wurde am 12. Oktober 1931 in Mandal geboren, sein Vater war Kapitän, die Mutter Hausfrau. Beide Eltern stammten aus Familien mit langer, Generationen überspannender Seefahrertradition, die bis in die Zeit der Segelschiffe zurückreichte.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Backend (m/w/d)
    eLearning Manufaktur GmbH, Kleve, Düsseldorf (Home-Office möglich)
  2. Senior Software Architect .NET (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
Detailsuche

1938 zogen die Dahls nach Drammen um, wo der kleine Ole-Johan in der dortigen Schule - eigenen Erzählungen zufolge - wegen seines Dialekts gemobbt wurde. Dass aus Ole-Johan kein Seefahrer werden würde, zeigte sich wohl schon früh: Bereits als Junge gehörten Mathematik, Lesen und Musik zu seinen Hobbys. Mathe fiel ihm so leicht, dass er in der Schule den Spitznamen "Professor" bekam.

1944 floh die Familie nach Schweden, nachdem ein Cousin von den deutschen Besatzern erschossen worden war; mutmaßlich war er im Widerstand aktiv gewesen. Die Rückkehr ist weniger gut dokumentiert, fest steht nur, dass es irgendwann nach dem Ende der Besatzung war.

Dahl und Nygaard lernen sich beim Militär kennen

Nach dem Abitur begann Dahl an der Osloer Universität mit dem Mathematikstudium. Gleichzeitig absolvierte er seinen Wehrdienst in der Buchhaltungsabteilung des Forsvarets Forskningsinstitutt (FFI, das Forschungsinstitut des norwegischen Militärs). Die Buchhaltung unterstand der Abteilung für mathematische Analyse, geleitet wurde sie von Kristen Nygaard.

C++: Das umfassende Handbuch zu Modern C++. Über 1.000 Seiten Profiwissen, aktuell zum Standard C++20

Über Nygaards Kindheit und Jugend ist nicht viel bekannt. Geboren am 27. August 1926 in Oslo, schloss er sein Mathematikstudium an der dortigen Universität 1956 mit dem Doktortitel ab. Seine Doktorarbeit schrieb er über das Thema "Theoretical Aspects of Monte Carlo Methods". Gleichzeitig arbeitete er seit 1948 für das FFI und beschäftigte sich dort hauptsächlich mit Computern, Programmierung und der Analyse komplexer Systeme. Konkret ging es um einen Versuchsreaktor für das damalige Institut für Atomenergie in Halden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Die Anfänge der objektorientierten Programmierung 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  2. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

  3. iPhone: Apple warnt offenbar Leaker aus China
    iPhone
    Apple warnt offenbar Leaker aus China

    Bevor Apple neue Geräte veröffentlicht, gibt es oft eine Reihe von Leaks aus chinesischen Produktionsanlagen. Leaker haben nun Post bekommen.

PrinzessinArabella 31. Mai 2021 / Themenstart

Harald Schmidt und Feuerstein denken :)

lestard 28. Mai 2021 / Themenstart

Und was passiert dann mit dem Objekt, wenn darauf eine Methode aufgerufen wird, die den...

Astorek 26. Mai 2021 / Themenstart

So pauschal würde ich das nicht beschreiben, letztlich kommt es immer auf das...

M.P. 25. Mai 2021 / Themenstart

Jedenfalls für die Navigatoren früherer Zeiten, als man noch Sextanten bedienen...

pythoneer 25. Mai 2021 / Themenstart

Why Isn't Functional Programming the Norm? Richard Feldman https://www.youtube...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /