Abo
  • IT-Karriere:

Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.

Ein Bericht von Dirk Kunde veröffentlicht am
Jaguar E-Type Zero bei der königlichen Hochzeit in England  2018: bessere Beschleunigung als das Original
Jaguar E-Type Zero bei der königlichen Hochzeit in England 2018: bessere Beschleunigung als das Original (Bild: Steve Parsons/AFP/Getty Images)

Es ist wie der Schluss im Märchen: Der Prinz und seine Prinzessin fahren nach der Hochzeit mit einer Kutsche in den Sonnenuntergang und leben für immer glücklich zusammen. Ende.

Inhalt:
  1. Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
  2. Ecap rüstet um
  3. Umrüst-Kits aus dem Internet

In diesem Fall ist die Kutsche ein elektrisch angetriebener Jaguar E-Type. Der offene Zweisitzer wird seit 1961 gebaut und gilt als Mutter aller Sportwagen. Als Jaguar im Herbst 2017 die elektrische Version bei seinem Tech-Fest in London zeigte, war die Fachwelt angetan. Doch erst als Prinz Harry seine frisch angetraute Meghan Markle im Mai 2018 von Schloss Windsor Castle in einem umgebauten hellbau-metallic E-Type chauffierte, kannte die Begeisterung für das Auto keine Grenzen.

Der britische Autohersteller Jaguar Land Rover bietet den elektrischen E-Type Zero nun zum Kauf an. Der Antriebsstrang samt Lithium-Ionen-Akku ist in etwa so groß wie der sechs-Zylinder-Reihenmotor und wird an den identischen Stellen mit dem Chassis verbunden. Der Vorteil: Wer mit dem Elektromotor nicht warm wird, kann den Umbau wieder rückgängig machen. Dabei beschleunigt der Wagen mit 5,5 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer sogar eine Sekunde schneller als das Original. Aber auch bei der Umrüstung anderer Jaguar-Kostbarkeiten auf Elektroantrieb ist der Hersteller mit einer eigenen Abteilung behilflich.

  • Aston Martins - die Lieblingsautos von James Bond - werden elektrisch. (Bild: Aston Martin)
  • Dadurch sollen die Oldtimer auch trotz möglicher Fahrverbote auf die Straße dürfen. (Bild: Aston Martin)
  • Auf Bildschirme und moderne Anzeigen verzichten die Briten. (Bild: Aston Martin)
  • Am Interieur wird so wenig wie möglich geändert. (Bild: Aston Martin)
  • Von außen ist dem schicken DB6 MkII Volante sein neuer Antrieb nicht anzusehen. (Bild: Aston Martin)
  • Der Jaguar E-Type Zero ist schon zu royalen Ehren gekommen. (Bild: Dirk Kunde)
  • 2017 wurde die elektrifizierte Version des Kult-Sportwagens vorgestellt. (Bild: Dirk Kunde)
  • Der E-Antrieb mit Akku ist ungefähr so groß wie der traditionelle 6-Zylinder-Antrieb. (Bild: Dirk Kunde)
  • Der Jaguar kann wie der Aston Martin wieder zum Verbrenner zurückgebaut werden. (Bild: Dirk Kunde)
  • Das Cockpit des E-Type Zero sieht weniger traditionell aus als das des Aston Martin. (Bild: Dirk Kunde)
  • Damit hat es bei Ecap angefangen: Der erste zum Elektroauto umgebaute Oldtimer war ein DeLorean DMC-12. (Bild: Ecap Mobility)
  • Der Leichenwagen fährt pietätvoll leise. (Bild: Ecap Mobility)
  • Porsche gab es auch vor dem Taycan schon elektrisch. (Bild: Ecap Mobility)
  • Und schnurrt und schnurrt und schnurrt: ein E-Käfer (Bild: Ecap Mobility)
  • Die Norddeutschen bauen aber auch Kuriositäten um, wie einen Traktor ... (Bild: Ecap Mobility)
  • ... oder ein Amphibienauto - das auch mit E-Motor ins Wasser darf. (Bild: Ecap Mobility)
  • Das österreichische Unternehmen Kreisel hat einen Mercedes G umgebaut ... (Bild: Martin Proell)
  • ... für den Schauspieler und Politiker Arnold Schwarzenegger. (Bild: Martin Proell)
Aston Martins - die Lieblingsautos von James Bond - werden elektrisch. (Bild: Aston Martin)

Neben Jaguars Classic Works hat auch Aston Martin das Potenzial erkannt. Zunächst rüsteten die Briten einen offenen DB6 MkII Volante aus dem Jahr 1970 um. Beim Umbau kamen Bauteile aus dem Rapid E-Programm, dem neuen elektrischen Sportwagen, zum Einsatz. Auch Aston Martin macht Sammlern den Schritt schmackhafter, indem der Umbau nicht endgültig sein muss. Kassetten-EV Powertrain nennt Aston Martin sein System. Wer mit der Umrüstung nicht glücklich wird, kann den Verbrenner wieder einbauen lassen. Ab diesem Jahr bietet die Abteilung Aston Martin Works die Dienstleistung für Sammler an. Jeder Oldtimer der Marke, die vor allem durch Auftritte in James-Bond-Filmen berühmt wurde, kann auf Elektroantrieb umgerüstet werden.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. Bayerische Versorgungskammer, München


Sportlicher fahren

In Deutschland sind rund 345.000 Oldtimer angemeldet, also Fahrzeuge, die älter als 30 Jahre sind. Etliche Sammler mag der Gedanke an eine Umrüstung und der Verlust der Benzinfahne schütteln. Doch vieles spricht dafür: Elektroautos sind von Fahrverboten zur Abgasreduktion ausgenommen. Einige treibt der Umweltschutzgedanke, sie möchten abgasfrei und mit Ökostrom fahren. Andere lieben zwar das Fahrgefühl, schätzen aber nicht den Aufwand der regelmäßigen Motorpflege und die damit verbunden ölverschmierten Finger. Sportlicher ist ein Elektromotor allemal. Die Beschleunigungswerte schlagen jeden Verbrenner. Offene Oldtimer mit Elektroantrieb bieten ein neues Naturerlebnis: Man kann das Zwitschern der Vögel in den Bäumen hören.

Ecap rüstet um 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 43,99€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Asus Zenfone 5 Handy für 199,90€, Digitus DN-95330 Switch für 40,99€)
  3. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  4. 35€ (Bestpreis!)

Sicaine 06. Mär 2019

Das wäre total valide wenn du und ich wüssten ob/dass sich Leute Oldtimer kaufen weil sie...

Mopsmelder500 21. Feb 2019

sonst ist der Oldtimer - Schrott

h3nNi 21. Feb 2019

Naja, die Einschränkungen kommen ja meist von den Versicherungen.

tinyalien 21. Feb 2019

Der E-Type bekam erst 1971 den 12-Zylinder (5,3 Liter). Davor gab es ihn 10 Jahre lang...

cepe 19. Feb 2019

Beeindruckend, es hat funktioniert. Es gibt tatsächlich Leute die mit 'ich hab ja gleich...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /