Abo
  • IT-Karriere:

Ecap rüstet um

"Manche wollen einen Exoten einfach noch exotischer machen", beschreibt Leonie Behrens die Motivation einiger Kunden. Sie ist Geschäftsführerin von Ecap Mobility mit Sitz in Winsen an der Luhe. Das norddeutsche Unternehmen hat sich auf Umrüstungen spezialisiert.

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim bei Würzburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Während sich die eingangs erwähnten britischen Oldtimer im sechsstelligen Euro-Bereich bewegen, beginnen die Umrüstungen bei Ecap bei rund 25.000 Euro. "Das ist ein Preis, der viele Interessenten bereits überrascht", sagt Behrens. Doch jedes Projekt ist mit individueller Hand- und Schweißarbeit verbunden. Zudem bezieht Ecap Elektromotoren und Akkus je nach Anforderung von sämtlichen weltweit verfügbaren Zulieferern. Im Extremfall steigen die Experten sogar in eine Softwareanpassung beim Batteriemanagement ein.

Die Liste der Umrüstungen ist lang: Da ist ein VW Käfer dabei, ein Trabi, ein T2 VW-Pritschenwagen, ein Mercedes-Benz Leichenwagen sowie ein Amphibienfahrzeug aus den 1970er Jahren, das auch mit E-Motor ins Wasser darf. Ein Umbau dauert etwa zwei Monate. Geladen werden die Autos mit Wechselstrom. Aus Kostengründen hat sich noch niemand für einen Schnellladeanschluss im Oldtimer entschieden.

  • Aston Martins - die Lieblingsautos von James Bond - werden elektrisch. (Bild: Aston Martin)
  • Dadurch sollen die Oldtimer auch trotz möglicher Fahrverbote auf die Straße dürfen. (Bild: Aston Martin)
  • Auf Bildschirme und moderne Anzeigen verzichten die Briten. (Bild: Aston Martin)
  • Am Interieur wird so wenig wie möglich geändert. (Bild: Aston Martin)
  • Von außen ist dem schicken DB6 MkII Volante sein neuer Antrieb nicht anzusehen. (Bild: Aston Martin)
  • Der Jaguar E-Type Zero ist schon zu royalen Ehren gekommen. (Bild: Dirk Kunde)
  • 2017 wurde die elektrifizierte Version des Kult-Sportwagens vorgestellt. (Bild: Dirk Kunde)
  • Der E-Antrieb mit Akku ist ungefähr so groß wie der traditionelle 6-Zylinder-Antrieb. (Bild: Dirk Kunde)
  • Der Jaguar kann wie der Aston Martin wieder zum Verbrenner zurückgebaut werden. (Bild: Dirk Kunde)
  • Das Cockpit des E-Type Zero sieht weniger traditionell aus als das des Aston Martin. (Bild: Dirk Kunde)
  • Damit hat es bei Ecap angefangen: Der erste zum Elektroauto umgebaute Oldtimer war ein DeLorean DMC-12. (Bild: Ecap Mobility)
  • Der Leichenwagen fährt pietätvoll leise. (Bild: Ecap Mobility)
  • Porsche gab es auch vor dem Taycan schon elektrisch. (Bild: Ecap Mobility)
  • Und schnurrt und schnurrt und schnurrt: ein E-Käfer (Bild: Ecap Mobility)
  • Die Norddeutschen bauen aber auch Kuriositäten um, wie einen Traktor ... (Bild: Ecap Mobility)
  • ... oder ein Amphibienauto - das auch mit E-Motor ins Wasser darf. (Bild: Ecap Mobility)
  • Das österreichische Unternehmen Kreisel hat einen Mercedes G umgebaut ... (Bild: Martin Proell)
  • ... für den Schauspieler und Politiker Arnold Schwarzenegger. (Bild: Martin Proell)
Damit hat es bei Ecap angefangen: Der erste zum Elektroauto umgebaute Oldtimer war ein DeLorean DMC-12. (Bild: Ecap Mobility)

Ecap geht im Fahrzeuginneren behutsam vor. "Wir würden da niemals große Touchscreens einbauen. Wir belassen es bei den kleinen Rundanzeigen, die dann Batterietemperatur und Reichweite anzeigen", sagt Behrens. Wer mag, kann sich eine SIM-Karte einbauen lassen, die alle Lade- und Verbrauchswerte an eine Smartphone-App weiterleitet.

Es fing mit einem DeLorean an

Die vier Hebebühnen in der Werkstatt sind alle belegt. Die Kfz-Mechatroniker, Elektriker und Schlosser haben gut zu tun. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Ecap-Geländes steht das Home of Classics. Es ist eine Garage für Sammlerfahrzeuge. Deren Eigentümer, Dirk Lehmann, rüstete vor einigen Jahren in Eigenregie einen amerikanischen DeLorean, bekannt aus den Filmen "Zurück in die Zukunft", auf Elektroantrieb um. Das bescherte ihm so viele Nachfragen, dass er 2015 gemeinsam mit anderen Ecap Mobility gründete.

Das Unternehmen betreibt heute noch zwei Standorte in Bayern. Neuerdings kommen immer mehr Anfragen aus dem gewerblichen Bereich. Unternehmen lassen ihre Bau- und Nutzfahrzeuge umrüsten.

 Oldtimer umrüsten: Happy End mit ElektromotorUmrüst-Kits aus dem Internet 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 61,99€
  2. 36,99€
  3. 7,99€
  4. 39,99€

Sicaine 06. Mär 2019

Das wäre total valide wenn du und ich wüssten ob/dass sich Leute Oldtimer kaufen weil sie...

Mopsmelder500 21. Feb 2019

sonst ist der Oldtimer - Schrott

h3nNi 21. Feb 2019

Naja, die Einschränkungen kommen ja meist von den Versicherungen.

tinyalien 21. Feb 2019

Der E-Type bekam erst 1971 den 12-Zylinder (5,3 Liter). Davor gab es ihn 10 Jahre lang...

cepe 19. Feb 2019

Beeindruckend, es hat funktioniert. Es gibt tatsächlich Leute die mit 'ich hab ja gleich...


Folgen Sie uns
       


Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /