OLAP: Wir bauen einen Cube

Wir zeigen, wie ein OLAP-Cube erstellt und ausgewertet wird. Als Werkzeuge verwenden wir Analysis-Services, Visual Studio und Excel von Microsoft.

Eine Anleitung von Michael Bröde veröffentlicht am
Jetzt geht's ans Bauen!
Jetzt geht's ans Bauen! (Bild: Alicja auf Pixabay)

Die Grundlagen sind geschaffen, jetzt geht es ans Machen: Wir entwerfen, implementieren und konfigurieren einen Online Analytical Processing (OLAP) Cube und erklären am konkreten Fall, welche komplexen Arbeiten IT-Arbeiten im Bereich des Data Mining ihm zugrunde liegen. Grundlage ist ein Data Warehouse, das wir basierend auf Tabellen aus einem Relationalen Datenbanksystem aufbauen. Danach designen wir die Measures und Dimensionen unseres Cubes. Dabei stellen wir auch ein paar fortgeschrittene Techniken vor. Nach Fertigstellung des Cubes führen wir Verarbeitungs- und Bereitstellungsmethoden aus. Durch diese Verfahren entstehen aus den relationalen Daten des Data Warehouse die aggregierten Cube-Daten für Business-Intelligence-(BI)-Analysen. Los geht's!


Weitere Golem-Plus-Artikel
SPSS vs. freie Statistiksoftware: Abschied von einem Klassiker
SPSS vs. freie Statistiksoftware: Abschied von einem Klassiker

SPSS galt an den Hochschulen lange als Standard. Es gibt aber gute freie Software, der Umstieg lohnt sich - für Forscher, Dozenten und Studenten.
Ein Ratgebertext von Thomas Langkamp


Github, Gitlab, Google, KI, Opensearch: Vom Suchen und Löschen von Code
Github, Gitlab, Google, KI, Opensearch: Vom Suchen und Löschen von Code

Dev-Update Google pflegt Code per Sensenmann, Github bringt eine neue Suche, KI-Coding-Werkzeuge treten gegeneinander an und werden frei. Außerdem bekommt das Web Grundfunktionen.
Von Sebastian Grüner


Technical Debt: Die unbezahlte Schuld der Entwickler
Technical Debt: Die unbezahlte Schuld der Entwickler

Technische Schuld ist eine der teuersten Budget- und Wartungsfallen in der Softwareentwicklung. Wir erklären, wie man sie unter Kontrolle bekommt.
Ein Ratgebertext von Rene Koch


    •  /