Ohrhörer: Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

Apples Ohrhörer Airpods sollen 2018 in einer Version erscheinen, die auf die Sprachaktivierung Hey Siri reagiert. Der Nutzer spart sich dann das doppelte Antippen. Auch eine wasserfeste Version soll geplant sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Airpods
Airpods (Bild: Apple)

Apple will laut einem Bericht von Bloomberg zwei neue Versionen seiner Airpods entwickeln. Beide sollen per "Hey Siri!" aktiviert werden können, so dass der Anwender auf Zuruf den Sprachassistenten starten und beispielsweise die Lautstärke reduzieren kann. Bisher unterstützen iOS-Geräte, die Apple Watch und der Homepod diese Funktion. Die Informanten Bloombergs berichten, dass das neue Airpods-Modell ein verbessertes Funkmodul enthalten solle, das diese Funktion ermögliche. Wann das neue Airpods-Modell erscheinen soll, ist nicht bekannt. Die erste Generation wurde im Dezember 2016 vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsinformatiker als Projektmanager (m/w/d)
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Softwareentwickler (m/w/d) im Bereich Cloud
    Friedrich Lütze GmbH, Köln, Weinstadt
Detailsuche

Zudem soll Apple an einer wasserfesten Version der Airpods arbeiten. Die Airpods überstehen bisher zwar einen Regenschauer, aber Apple garantiert dies nicht. Ob das wasserfeste Modell noch 2018 erscheinen soll, ist nicht bekannt.

Apple kündigte 2017 an, im Laufe dieses Jahres eine neue Ladeschale für Airpods auf den Markt zu bringen, die mit der Airpower-Ladematte aufgeladen werden kann. Diese bietet Platz, um ein iPhone, eine Apple Watch Series 3 und die Airpods gleichzeitig zu laden. Airpower soll 2018 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /