Abo
  • Services:

Ohrhörer: Airpods erhältlich und schon ausverkauft

Apple hat überraschend eine offenbar kleine Stückzahl von Airpods zum Verkauf freigegeben. Minuten nach der Ankündigung waren die Bluetooth-Ohrstöpsel schon verkauft. Die Lieferzeit liegt jetzt bei einem Monat, bei Ebay steigen die Preise rasant.

Artikel veröffentlicht am ,
Verkaufsstart für Apples Airpods
Verkaufsstart für Apples Airpods (Bild: Apple)

Apples Bluetooth-Ohrhörer namens Airpods waren seit Ende Oktober 2016 überfällig, nun hat sie Apple zum Verkauf freigegeben. Offenbar wurde aber nur eine kleine Menge fertiggestellt. Die Geräte waren nach wenigen Minuten im Apple Online Store verkauft, so dass Neubesteller jetzt vier Wochen warten müssen. Auch in den Apple Stores sollen die Ohrhörer bereits verkauft werden. Vor kurzem gab es noch Gerüchte zu Produktionsproblemen, zu denen Apple keine Stellung bezog.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Auf Ebay werden Airpods bereits zu stark überhöhten Preisen angeboten. Einige Anbieter verlangen weit über 300 Euro, während die Ohrhörer bei Apple 180 Euro kosten.

Sie sollen mit einer Akkuladung etwa fünf Stunden laufen. Innerhalb von 15 Minuten sollen sie so weit aufgeladen sein, dass sie wieder drei Stunden Musik abspielen können. Der Akku in der Ladestation soll für mehrere Ladevorgänge ausreichen.

Das Pairing soll automatisch vorgenommen werden, wenn die Ohrknöpfe aus der Ladeschale genommen werden. Die Musikwiedergabe soll sofort beginnen, wenn sich die kleinen Knöpfe im Ohr befinden. Die Airpods werden ausschließlich über den digitalen Assistenten Siri gesteuert, es gibt keine physischen Bedienungsknöpfe. Siri wird durch doppeltes Tippen auf die Geräte aktiviert. Durch die eingebauten Mikrofone können die Airpods auch zum Telefonieren genutzt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

TrollNo1 15. Dez 2016

Bin schon gespannt, wenn in der Bahn der erste "lauter, lauter, lauter, LAUTER" vor sich...

david_rieger 15. Dez 2016

Golem selber hat's getestet und die kamen nie über 90 Minuten, eher sogar nur 75. Die...

stoneburner 14. Dez 2016

also lt. tests sind das normale bluetooth 4.0 kopfhörer und damit mit allen bluetooth...

vulkman 14. Dez 2016

Wenn Dir "ein paar wenige Sekunden" schnell genug ist, bist Du nicht die Zielgruppe für...

TrudleR 14. Dez 2016

die sin von apple auf hertz und nieren geprüft die würden nie was rausbringen was nicht...


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /