Ohne Xbox 360: Microsoft sagt Gamescom ab

Die Gamescom 2012 verliert noch einen der wichtigen Aussteller: Microsoft hat seine Teilnahme an der Veranstaltung abgesagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch Microsoft will nicht mehr auf die Gamescom.
Auch Microsoft will nicht mehr auf die Gamescom. (Bild: Koelnmesse GmbH)

Microsoft wird nicht auf der Gamescom zugegen sein. Das berichtet Gamesmarkt unter Berufung auf Microsoft. Zuvor hatten bereits Nintendo, THQ und Sega angekündigt, auf der Kölner Spielemesse nicht mit Ständen vertreten zu sein.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Architect Storage (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
  2. Projektmanager / innen(w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Microsoft habe sich laut Microsoft-Manager Oliver Kaltner dazu entschlossen, in diesem Jahr weder die Gamescom in Köln noch die Tokyo Games Show (TGS) in Japan für die Präsentation des Xbox-360-Line-ups zu nutzen. Einen Zusammenhang mit der Absage von Nintendo oder anderen Ausstellern sieht Kaltner laut Gamesmarkt nicht.

Microsoft wolle seine Produkte Konsumenten und Journalisten in Zukunft "im Rahmen kleinerer, lokaler Veranstaltungen" präsentieren, bestätigte ein Microsoft-Sprecher Golem.de. Details zu lokalen Xbox-Events würden kurzfristig bekanntgegeben.

Sowohl bei der Gamescom als auch bei der Tokyo Games Show würden ausgewählte Xbox-360-Titel von Partnern präsentiert. Für Microsofts eigene Titel gilt das nicht, obwohl für Xbox-360-Besitzer laut Microsoft "mit dem Launch von Halo 4, Gears of War: Judgment, Forza Horizon, Fable: The Journey und Dance Central 3 sowie weiteren Entertainment- und Spieleneuheiten [...] ein spannendes Jahr voller Highlights" anstehe.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Abschließend hieß es in einer Golem.de vorliegenden Microsoft-Stellungnahme: "Für die Gamescom und die Tokyo Games Show wünschen wir den Veranstaltern BIU und Cesa viel Erfolg!" Interessant dabei ist, dass Microsoft selbst dem BIU angehört und sich neben EA und Sony für die Gamescom in Köln ausgesprochen hatte.

Nachtrag vom 14. Juni 2012, 15:55 Uhr

Auch die Koelnmesse hat sich mittlerweile zur Absage von Microsoft geäußert. In einer Stellungnahme heißt es: "Die Spielebranche befindet sich offensichtlich in einem Übergangsjahr vor dem anstehenden Generationenwechsel bei den Konsolen. Einzelne Unternehmen entscheiden sich in diesem Jahr zu individuellen Marketingmaßnahmen. Hinzu kommen die von anderen Unternehmen öffentlich bekannten Umsatzergebnisse sowie Firmen mit Neuheiten, die erst nach dem Weihnachtsgeschäft 2012 in den Handel kommen. Dies wirkt sich entsprechend auf die Messebeteiligungen der vereinzelten Unternehmen sowohl in Köln als auch an anderen Gamesstandorten wie Los Angeles oder Tokio aus. Im weltweiten Vergleich ist die Gamescom nach wie vor die weltweit größte und mit ihrem Konzept einzigartige Veranstaltung." Die Gamescom liege damit weiter auf Kurs und zeige rund zwei Monate vor Veranstaltungsbeginn Stabilität und Wachstum, trotz schwieriger Marktsituation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Chl3B 18. Jun 2012

Das ist wahr, aber selten Windows oder Linux.... Nein, genau das meinte ich so... Seit...

Hotohori 17. Jun 2012

Wem alle die Schuld geben werden ist klar... Tipp: es ist nicht Leipzig, ohne die hätte...

Hotohori 17. Jun 2012

Nein, hat Leipzig nicht. Nach dem Köln ihre Spielemessen in den 90ern gegen die Wand...

Vradash 15. Jun 2012

Ja, sehe ich ähnlich... Aber ich weine Microsoft ehrlich gesagt nicht nach. Was hätten...

LoLTroll 14. Jun 2012

forever available



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /