Ohne Werbung: Brave startet Beta von trackingfreier Suchmaschine

Kein Tracking, ein eigener Suchindex und künftig ein Bezahlangebot: Der Browserhersteller Brave versucht sich an einer Suchmaschine.

Artikel veröffentlicht am ,
Brave startet seine Suchmaschine.
Brave startet seine Suchmaschine. (Bild: Brave)

Der Hersteller des gleichnamigen Browsers Brave hat die öffentliche Betaphase seiner eigenen Suchmaschine angekündigt. Diese ist direkt in die Mobil- und Desktop-Versionen des Browsers integriert und lässt sich auch über das Web verwenden. Das Unternehmen verspricht, mit dem Angebot vor allem die Privatsphäre der Nutzer zu respektieren, anders als die Konkurrenz.

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler / Anwendungsentwickler JAVA JEE (m/w/d)
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München, Saarbrücken
  2. System Engineer (m/w/d) Citrix ADC / NetScaler
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln (Home-Office)
Detailsuche

So setzt Brave laut der Ankündigung für seine Suchmaschine wie auch bei seinem Browser darauf, kein Tracking einzusetzen und auch keine Nutzerprofile zu erstellen. So sollen etwa keinerlei persönliche Informationen oder auch IP-Adressen gesammelt werden, um die Suchergebnisse zu verbessern.

Darüber hinaus setze das Unternehmen auf einen eigenen Suchindex mit eigenen Ergebnissen, was die Abhängigkeit von Drittanbietern reduzieren soll. Hinzu kommt, dass das Unternehmen künftig das sogenannte Ranking und die genutzten Suchalgorithmen öffentlich bereitstellen und mit einer Community zusammen weiterentwickeln möchte. Noch seien die Ergebnisse für einige Suchanfragen sowie auch für bestimmte Suchen nach Bildern durch Brave selbst jedoch nicht gut genug. Das Team greift deshalb hier auf die APIs der Konkurrenz zurück.

Die Technik für die Suchmaschine hat Brave im März dieses Jahres mit Tailcat übernommen. Dabei handelt es sich um das Team, das zuvor für die Angebote von Cliqz zuständig war, was zu Hubert Burda Media gehörte. Laut dem Unternehmen sollen sich seitdem rund 100.000 Nutzer um die geschlossene Testphase beworben haben. Brave hofft offenbar, darüber hinaus künftig einen Großteil seiner Browsernutzer auch zur Nutzung der eigenen Suchmaschine zu bewegen. Dabei handele es sich immerhin um 32 Millionen Nutzer monatlich. Finanziert werden soll die Suchmaschine künftig sowohl über ein Werbeangebot als auch über ein werbefreies Angebot, für das Kunden bezahlen können sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  2. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /