Ohne Werbung: Brave startet Beta von trackingfreier Suchmaschine

Kein Tracking, ein eigener Suchindex und künftig ein Bezahlangebot: Der Browserhersteller Brave versucht sich an einer Suchmaschine.

Artikel veröffentlicht am ,
Brave startet seine Suchmaschine.
Brave startet seine Suchmaschine. (Bild: Brave)

Der Hersteller des gleichnamigen Browsers Brave hat die öffentliche Betaphase seiner eigenen Suchmaschine angekündigt. Diese ist direkt in die Mobil- und Desktop-Versionen des Browsers integriert und lässt sich auch über das Web verwenden. Das Unternehmen verspricht, mit dem Angebot vor allem die Privatsphäre der Nutzer zu respektieren, anders als die Konkurrenz.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  2. Projektleiter Digitale Transformation (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
Detailsuche

So setzt Brave laut der Ankündigung für seine Suchmaschine wie auch bei seinem Browser darauf, kein Tracking einzusetzen und auch keine Nutzerprofile zu erstellen. So sollen etwa keinerlei persönliche Informationen oder auch IP-Adressen gesammelt werden, um die Suchergebnisse zu verbessern.

Darüber hinaus setze das Unternehmen auf einen eigenen Suchindex mit eigenen Ergebnissen, was die Abhängigkeit von Drittanbietern reduzieren soll. Hinzu kommt, dass das Unternehmen künftig das sogenannte Ranking und die genutzten Suchalgorithmen öffentlich bereitstellen und mit einer Community zusammen weiterentwickeln möchte. Noch seien die Ergebnisse für einige Suchanfragen sowie auch für bestimmte Suchen nach Bildern durch Brave selbst jedoch nicht gut genug. Das Team greift deshalb hier auf die APIs der Konkurrenz zurück.

Die Technik für die Suchmaschine hat Brave im März dieses Jahres mit Tailcat übernommen. Dabei handelt es sich um das Team, das zuvor für die Angebote von Cliqz zuständig war, was zu Hubert Burda Media gehörte. Laut dem Unternehmen sollen sich seitdem rund 100.000 Nutzer um die geschlossene Testphase beworben haben. Brave hofft offenbar, darüber hinaus künftig einen Großteil seiner Browsernutzer auch zur Nutzung der eigenen Suchmaschine zu bewegen. Dabei handele es sich immerhin um 32 Millionen Nutzer monatlich. Finanziert werden soll die Suchmaschine künftig sowohl über ein Werbeangebot als auch über ein werbefreies Angebot, für das Kunden bezahlen können sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Artikel
  1. DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
    DSGVO
    Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

    Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

  2. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

forenuser 23. Jun 2021 / Themenstart

Marktführerschaften können sich ja ändern, aucvh wenn es hier aktuell sicher nicht so...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /