Abo
  • Services:

Ohne Internetzugang: Wikipedia-Inhalte per SMS auf das Handy

Wer sich keinen Internetzugang leisten kann, kann Wikipedia-Artikel bald per SMS erhalten. Ermöglicht wird das durch eine Zusammenarbeit der Wikimedia Foundation und einer Organisation aus Johannesburg.

Artikel veröffentlicht am ,
Kul Wadhwa
Kul Wadhwa (Bild: Lane Hartwell)

Wikipedia versendet seine Artikel per SMS an Menschen, die die freie Enzyklopädie ohne Internetzugang nutzen müssen. Das kündigte Kul Takanao Wadhwa, Head of Mobile bei der Wikimedia Foundation, im Blog der Organisation an. "Wir freuen uns sehr, Wikipedia per SMS ausliefern zu können. Auf den Start, den wir in den nächsten Monaten erwarten, sind wir schon sehr gespannt. Mit dem Programm können Nutzer eine Textabfrage an die Wikipedia senden, und sie erhalten innerhalb von Sekunden den Artikel auf ihr Mobiltelefon. Um diese innovative Technologie zu liefern, haben wir eine Partnerschaft mit der Praekelt Foundation, einer gemeinnützigen Organisation aus Johannesburg, Südafrika, geschlossen. Dies ist ein weiteres Beispiel für die enorme Kraft des Geistes der Zusammenarbeit, die immer die Triebkraft für Wikipedia war und bleiben wird."

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Im Oktober 2011 hatte Wikimedia bereits die Initiative Wikipedia Zero für Entwicklungsländer gestartet. In Zusammenarbeit mit Mobilfunkbetreibern erhalten Nutzer durch Wikipedia Zero einen kostenlosen mobilen Zugang auf die Enzyklopädie.

Im Jahr 2012 unterzeichnete die Wikimedia Foundation drei Zero-Partnerschaften mit Mobilfunkbetreibern, wodurch 230 Millionen mobile Nutzer in 31 Ländern erreicht werden. In Januar 2013 wurde eine vierte Partnerschaft für die kostenlose Versorgung von rund 100 Millionen weiteren Nutzern in fünf weiteren Ländern geschlossen.

Im Dezember 2012 hatten Elftklässler der Sinenjongo High School im südafrikanischen Cape Town einen Brief an vier Mobilfunkbetreiber geschrieben und gebeten, Wikipedia Zero auf das Land auszudehnen. Sie hatten gehört, dass das Angebot in Ländern wie Kenia und Uganda existiere. "Wir denken, dies ist eine wunderbare Idee und würden Sie gerne auch dazu ermutigen, das gleiche Angebot hier in Südafrika zu machen", schreiben die Schüler.

Wadhwa: "Ihr Brief ist eine Erinnerung daran, dass der menschliche Geist Zugang zu freien Informationen ersehnt." Er glaube fest daran, dass der Zugang zu freiem Wissen ein universelles Menschenrecht sein sollte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

Endwickler 26. Feb 2013

Ein kleiner Hinweis für dich: Wer auf der Wikipedia-Webseite Werbebanner sieht, dessen...

tompazi 26. Feb 2013

Kann ich bestätigen, war im Sommer in Sambia und Simbabwe. Auch die Leue am Land haben...

Endwickler 26. Feb 2013

Auf P E R S I S C H ! Also vermutlich (laut google): &#1705...

Endwickler 26. Feb 2013

Falls sich jemand informieren will und nicht nur SMS hat: http://www.mediawiki.org/wiki...

Endwickler 26. Feb 2013

"The text-only version is essentially a view of the Wikipedia mobile site with images...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /