Offline: Syrien erneut vom Internet abgeschnitten

Syrien ist seit Dienstagabend vom Internet abgeschnitten. Experten gehen davon aus, dass es sich um eine vorsätzliche Aktion handelt. Es nicht das erste Mal, dass das Bürgerkriegsland offline ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Syrischer Computernutzer (im Oktober 2012 in Aleppo): Mutmaßliche Beteiligung der Behörden
Syrischer Computernutzer (im Oktober 2012 in Aleppo): Mutmaßliche Beteiligung der Behörden (Bild: Tauseef Mustafa/AFP/Getty Images)

In dem Bürgerkriegsland Syrien ist erneut das Internet abgeschaltet worden. Kurz vor 21 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) sei der Datenverkehr von und nach Syrien abgebrochen, berichten verschiedene Stellen.

Stellenmarkt
  1. Kundenbetreuer (m/w/d) für Schulung und Support des Vergabemanagers
    Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Auditor (m/w/d) mit IT-Schwerpunkt
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Das US-Unternehmen Umbrella Security Labs meldete ab 20:45 Uhr einen immensen Einbruch des Datenverkehrs aus Syrien. Google teilt in seinem Transparenzbericht mit, dass es in Syrien eine Störung für "alle Produkte" gebe. Diese dauert offensichtlich auch am Mittwochmittag an.

Von der Welt abgeschnitten

Die US-Unternehmen Renesys und Umbrella Security Labs gehen beide davon aus, dass die Behörden das Land absichtlich vom Internet abgeschnitten haben. Der syrische IP-Adressraum sei mit einem Mal verschwunden gewesen, berichtet Umbrella Security Labs. Damit könne Syrien nicht mehr mit dem Rest der Welt kommunizieren. Es sei unklar, ob die Internetkommunikation im Land ebenfalls betroffen sei.

Es ist nicht das erste Mal, dass Syrien offline ist: Im November vergangenen Jahres war das Land schon einmal mehrere Tage vom Internet abgeschnitten. Regierung und Opposition beschuldigten sich gegenseitig, für den Ausfall verantwortlich zu sein. Es gab aber Hinweise auf eine Beteiligung der Regierung.

Vier Verbindungen

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Syrien ist laut New York Times über vier Kabel mit dem Internet verbunden - drei Unterwasserkabel und eine Leitung über Land in die Türkei. Der staatliche Telekommunikationsanbieter Syrian Telecommunications Establishment sowie alle Internetprovider residieren in demselben Gebäude.

In Syrien tobt seit zwei Jahren ein Bürgerkrieg. Er ist aus friedlichen Protesten gegen die Regierung von Staatschef Baschar al-Assad im Zuge des arabischen Frühlings entstanden. Inzwischen bekämpfen sich in dem vorderasiatischen Land verschiedene Gruppierungen. Der Krieg soll bis Anfang 2013 mehr als 70.000 Menschenleben gekostet haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ah_rx 09. Mai 2013

Die Mutanten rennen da aber schon seit Jahren rum :-)

volkskamera 08. Mai 2013

Zumindest auf der Google-Seite sind die Verbindungen seit ein paar Stunden wieder verfügar

kiss 08. Mai 2013

Kann das sein? ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. USB-C: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
    USB-C
    Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

    In der EU gibt es künftig eine Standard-Ladebuchse für Smartphones und weitere Elektrogeräte. Die IT-Wirtschaft sieht die Einigung kritisch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /