Abo
  • IT-Karriere:

Offiziell: Nintendo schickt Pokémon Go Plus ins Rennen

So ein Geschäft lassen sich nur wenige Firmen entgehen: 500 Millionen Menschen haben Pokémon Go heruntergeladen, das potenziell wichtigste Hardwarezubehör ist aber immer noch nicht verfügbar. Nun hat Nintendo einen Termin für den Verkaufsstart genannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Pokémon Go Plus ist endlich und tatsächlich vorbestellbar.
Pokémon Go Plus ist endlich und tatsächlich vorbestellbar. (Bild: Nintendo)

Rund 500 Millionen Menschen in aller Welt haben haben Pokémon Go auf ihr Smartphone geladen und für das Spiel um die 4,6 Milliarden Kilometer zurückgelegt. Das hat John Hanke, Chef des Entwicklerstudios Niantic, im Rahmen der Pressekonferenz von Apple gesagt. Einen Tag später gibt Nintendo nun den offiziellen Verkaufsstart von Pokémon Go Plus bekannt.

Stellenmarkt
  1. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Obertshausen

Das Zubehörteil soll am 23. September 2016 offiziell in Deutschland erhältlich sein. Vorbestellungen sind derzeit im Onlineshop des Herstellers möglich, der Preis liegt bei rund 40 Euro. Pokémon Go Plus verbindet sich via Bluetooth sowohl mit Android- als auch mit iOS-Geräten.

Das an einem Armband befestigte Plus macht den Besitzer auf Pokémon und Pokéstops in der Nähe aufmerksam. Ortet es etwa ein Monster, fängt Plus an zu vibrieren, und die LED-Anzeige leuchtet grün auf. Sobald der Spieler nahe genug ans Objekt seiner Begierde herangekommen ist, kann er per Tastendruck einen Pokéball auf das virtuelle Wesen werfen, um es einfangen. War die Jagd erfolgreich, leuchtet und vibriert das Armband erneut. Pokémon, die durch Rauch angelockt werden, zeigt das Zubehör nicht an.

Mit einem blauen Lichtsignal macht Plus den Nutzer darauf aufmerksam, dass er sich in Reichweite eines Pokéstops befindet. Dann genügt ein Knopfdruck, um Gegenstände für das Spiel zu empfangen. Pokémon Go Plus funktioniert auch, wenn Pokémon Go nur im Hintergrund läuft. Anders als im aktivierten Zustand misst die App dabei jedoch nicht die Distanz, die ihr Nutzer zurückgelegt hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

TC 09. Sep 2016

Ich hab etwa 10x mehr Zeit in Eclipse verbracht als mit dem Spiel, aber selbst die Dev...

lykk 09. Sep 2016

I love Pokemon Go! Is ein immer lustiges Thema!!!! http://www.upticker.de/2016/07/15...

Zuiken 09. Sep 2016

Alsob die Firma die das Produziert so viel für die Teile bezahlt ^^

Loxxx 09. Sep 2016

In unregelmäßigen Abständen kommt ein "Piep", was das Zeichen ist, einen Knopf zu...

hackgrid 09. Sep 2016

Am Anfang des Hypes wäre das weggegangen wie warme Semmeln!


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /