Abo
  • IT-Karriere:

Office-Suite: Apple bringt wenige alte Funktionen in neues iWork

Apple hat Updates für seine Office-Programme Pages, Keynote und Numbers veröffentlicht, die zumindest einen winzigen Teil der Funktionen zurückbringen, die mit der neuen Generation abhandengekommen waren. iWork ist bei Neugeräten allerdings kostenlos dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Updates für die iWork-Familie
Updates für die iWork-Familie (Bild: Apple/Bildmontage: Golem.de)

Apple hat auf den Unmut der Benutzer der neuen, für Neugerätekäufer kostenlosen iWork-Officesuite bestehend aus der Textverarbeitung Pages, der Präsentationssoftware Keynote und der Tabellenkalkulation Numbers, reagiert und wie versprochen Updates veröffentlicht. Sie bringen zumindest einen Teil der entfernten Funktionen zurück. In allen drei Programmen gibt es nun wieder eine Symbolleiste, deren Inhalt der Anwender selbst anpassen kann. So können die wichtigsten Werkzeuge so zusammengestellt werden, wie sich das der Benutzer vorstellt.

Stellenmarkt
  1. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  2. afb Application Services AG, München

In Pages sind nun die Hilfslinien in der Objektmitte und an den Objektgrenzen standardmäßig zu sehen, und in Numbers werden die Größe und Position des Fensters beim Speichern beibehalten. Die aus Pages herausgenommene Serienbrieffunktion gibt es weiterhin nicht. Die Anzeigegröße kann in den Einstellungen wieder festgelegt werden. Die meisten Änderungen hat Keynote erfahren. Hier wurden neue Übergänge und Animationen hinzugefügt.

Die Updates der drei Programme, denen dadurch bei der Versionsnummer ein 0.1 angehängt wird, sind über die Softwareaktualisierung des App Store in Mac OS X zu beziehen. Welche Funktionen, die mit der neuen iWork-Generation abhandengekommen sind, Apple zukünftig darüber hinaus wieder einbauen will, steht in einem Support-Dokument.

Auch die iOS-Apps von Pages, Numbers und Keynote haben Updates erfahren, wobei hier nur Fehler behoben wurden und keine Funktionen dazu kamen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)

elgooG 22. Nov 2013

Was heißt "innerhalb von 30 Tagen"? Ich finde spontan nichts darüber und davon, dass das...

MickIT 22. Nov 2013

Alle wesentlichen alten Funktionen kommen in den nächsten Monaten wieder: http://support...

ad (Golem.de) 22. Nov 2013

Stimmt, Dankeschön. Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /