Office-Kollaboration: Nextcloud wird zum Hub und stärkt Enterprise-Kooperation

Zusätzlich zum Dateiaustausch integriert Nextcloud 18 standardmäßig den eigenen Chat, Kalender und auch Office- sowie Groupware-Funktionen. Der Hersteller nennt das Hub und kooperiert außerdem mit dem Hoster 1&1 Ionos für Enterprise-Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Nextcloud Hub integriert viele einzelnen Apps zu einer großen Kollaborationsplattform. .
Der neue Nextcloud Hub integriert viele einzelnen Apps zu einer großen Kollaborationsplattform. . (Bild: Nextcloud)

Das Unternehmen Nextcloud hat den Nextcloud Hub angekündigt. Für die gleichnamige freie Kollaborationsplattform, die als einfache Client- und Server-Anwendung zum Dateiaustausch gestartet war, ist das der vorläufige Höhepunkt auf dem Weg hin zu einer vollumfänglich nutzbaren Online-Lösung für die Zusammenarbeit in Teams. Der Nextcloud Hub kombiniert dazu den Dateiaustausch mit der Funktion zur Dokumentenbearbeitung sowie einem Echtzeit-Videochat und Weiterem. Die Änderungen sind Teil der Neuerungen von Nextcloud 18. Das Unternehmen kündigte seine Pläne auf einer eigens einberaumten Veranstaltung an, bei der Projektgründer Frank Karlitschek darauf hinwies, dass er das Projekt vor genau zehn Jahren gegründet habe.

Inhalt:
  1. Office-Kollaboration: Nextcloud wird zum Hub und stärkt Enterprise-Kooperation
  2. Nextcloud Hub bei 1&1 Ionos

Die genannten Funktionen selbst sind dabei für Nextcloud nicht wirklich neu. Das führt das Entwicklerteam auch in seiner Ankündigung auf. Wie erwähnt, werden dafür die schon länger verfügbaren Nextcloud-Apps Files, Talk oder auch Groupware-Komponenten mit klassischen Office-Funktionen verbunden. Für Letzteres sorgt eine noch engere Kooperation mit den Anbietern von Onlyoffice. Die genannten Apps sind aber auch erstmals standardmäßig Teil der Nextcloud-Installation. Insbesondere diese Installation war vielen Kunden und Nutzern bisher wohl einfach zu kompliziert und die Office-Suite wurde deshalb nur wenig genutzt. Die Integration soll das nun beheben.

Kleine freie Konkurrenz zu Cloud-Riesen

Zumindest vom angepriesenen Leistungsumfang her bietet der Nextcloud Hub bekannte Funktionen, die auch die großen kommerziellen Anbieter zur Verfügung stellen, etwa Microsofts Office 365 oder Googles G-Suite. Im Unterschied dazu ist die Lösung von Nextcloud weiterhin als Open Source verfügbar und lässt sich von Unternehmen ebenso wie von Privatnutzern selbst hosten.

Wohl um den Nextcloud Hub als Gesamtpaket attraktiver zu gestalten, haben die Entwickler die einzelnen Bestandteile teils stark verbessert und auch besser aufeinander abgestimmt. So bekommt die Dateiverwaltung eigene Arbeitsflächen, um etwa Ordner in bestimmten Kontexten zu bearbeiten. Mit Flow können Arbeitsabläufe automatisiert werden, um etwa automatische Chatnachrichten beim Upload neuer Dateien zu erhalten.

Stellenmarkt
  1. Key-User Qualitätsmanagement (m/w/d) Schwerpunkt CAQ/BPM
    ODU GmbH & Co. KG. Otto Dunkel GmbH, Mühldorf
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT Support
    Otto Krahn Group GmbH, Zülpich
Detailsuche

Grundsätzlich überarbeitet hat das Team die App Photos, der Videochat Talk hat eine neue Oberfläche erhalten und der Kalender liefert eine Integration in Talk. Darüber hinaus erreicht Mail die Version 1.0 und ermöglicht etwa das automatische Auslesen von Reiseinformationen aus empfangenen E-Mails. Um den neuen Nextcloud Hub besser zu vermarkten und mehr Nutzern zur Verfügung zu stellen, kooperiert das Unternehmen zusätzlich dazu mit einem großen Hoster.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Nextcloud Hub bei 1&1 Ionos 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Alfrett 21. Jan 2020

Also im Univention UCS Ansatz läuft das alles sehr rund zusammen, selbst SSO klappt, was...

Tpircs Avaj 18. Jan 2020

Zitat: "Mit der Verfügbarkeit des Nextcloud Hub startet das Unternehmen auch eine...

Tpircs Avaj 18. Jan 2020

Sorry, glaube ich nicht. Owncloud/Nextcloud war schon immer eine hervorragende Bug...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  2. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Diskriminierung am Arbeitsplatz: Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management
    Diskriminierung am Arbeitsplatz
    Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management

    Ein neuer Bericht wirft CEO Satya Nadella vor, nicht ausreichend gegen Fehlverhalten in seinem Unternehmen vorzugehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /