Abo
  • Services:

Office im Browser: Microsoft stellt neue Version der Office Web Apps bereit

Microsoft hat seine Office Web Apps überarbeitet und stellt diese ab sofort über Skydrive kostenlos zur Verfügung. Word, Excel, Powerpoint und Onenote können damit kostenlos im Browser verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Word als Web-App
Word als Web-App (Bild: Microsoft)

Im Juli 2012 veröffentlichte Microsoft eine Vorabversion der neuen Office Web Apps. Rund 750.000 Nutzer probierten diese aus. Nun hat Microsoft sie in eine anhand der Rückmeldungen überarbeiteten Version in Skydrive und Outlook.com integriert, heißt es in einem Blogeintrag von Microsoft.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Microsoft hat nach eigenen Angaben die Qualität der Office Web Apps verbessert und einige Probleme beseitigt, auf die Tester hingewiesen haben. So laufen die Office Web Apps nun auch in finalen Versionen des Internet Explorer 10, direkt unter Windows 8 und unter iOS 6.

  • Word Web App mit Inline-Kommentaren
  • Word als Web-App mit neuer Layoutansicht
  • Kontextmenü bei Mausbedienung
  • Excel Web App auf einem iPhone
  • Kontextmenü bei Touchbedienung
  • Powerpoint Web App
Word Web App mit Inline-Kommentaren

Diese neue Version der Office Web Apps bietet laut Microsoft neue Möglichkeiten zur Bearbeitung von Office-Dateien, erweitert sie für die Bedienung per Touchscreen und bietet neue Funktionen zum gemeinsamen Editieren. Zudem sollen die Office Web Apps deutlich schneller laufen. Dennoch wirkt die Reaktion in einem ersten Test von Excel unter Safari und Chrome noch etwas träge.

Unter anderem ist es in der Word Web App nun möglich, Seitengröße und -ausrichtung, Gestaltung von Rändern, Absätzen und Einrückungen zu verändern. Der Umgang mit Bildern wurde verbessert, was sich auch auf Powerpoint bezieht. Dort können nun auch Animationen und Übergänge verwendet werden. Ganz allgemein soll die Powerpoint-Web-App dafür sorgen, dass Präsentationen im Browser genauso aussehen wie in der Desktopversion, einschließlich Kommentaren.

Die Excel Web App unterstützt nun Pivottable sowie Querytables und bietet mehr Möglichkeiten beim Erstellen von Diagrammen, einschließlich 3D-Diagrammen. Zudem können Tabellenzellen zusammengefügt, die Breite von Spalten automatisch angepasst und Summen gebildet werden. Auch gibt es einen Formularassistenten.

Auf Wunsch vieler Nutzer wurden zudem Funktionen wie das Zählen von Wörtern in Word, eine Suchfunktion in Onenote, das Anzeigen von Videos in Powerpoint, Kontextmenüs auf Rechtsklick, verbessertes Kopieren und Einfügen sowie Rückgängigmachen und eine Druckfunktion in Excel integriert.

Die neuen Office-Web-Apps können direkt unter Sykdrive.com genutzt werden. Oben links findet sich das Menü "Erstellen", über das neue Office-Dokumente erzeugt werden können. Werden Office-Dateien in Skydrive hochgeladen, können sie dort direkt editiert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

profi-knalltüte 23. Okt 2012

z.b. ich erstelle eine tabelle in ms office und der text darunter ist eingerückt so das...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /