• IT-Karriere:
  • Services:

Office 365: Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

"Probieren Sie Office Online aus!": Microsoft will anscheinend auch den kostenlosen Texteditor Wordpad mit einigen Anzeigen für eigene Produkte versehen. Das erinnert an die Werbung in Windows 10 Mail. Derzeit werden die Banner wohl getestet.

Artikel veröffentlicht am ,
Rafael Rivera hat die Werbebanner in Wordpad entdeckt.
Rafael Rivera hat die Werbebanner in Wordpad entdeckt. (Bild: Rafael Rivera/Twitter)

Es scheint, als wolle Microsoft weitere Anzeigen für seine eigenen Produkte in Windows 10 integrieren. Das kostenlose Textverarbeitungsprogramm Wordpad soll wohl kleine Benachrichtigungen erhalten, die auf die Webversionen von Office, Powerpoint, Word und Excel hinweisen. Microsoft testet dies derzeit wohl intern. Das berichtet der Windows-MVP Rafael Rivera auf Twitter. Sätze wie "Probieren Sie Word online kostenlos aus!" stehen in den kleinen Nachrichten. Die Anzeige wird hervorgehoben zwischen der Kopfleiste und dem Dokument eingeblendet.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden

Wordpad liegt allen Windows-Betriebssystemen seit Windows 95 bei und kam bisher immer ohne Werbung aus. Daher sind die Reaktionen von Nutzern nicht unbedingt positiv. "Verdammt nochmal, Microsoft", schreibt Robin Persaud als Antwort auf den Post. "Ekelhaft", schreibt Jonathan Knewel. Andere Nutzer sehen Wordpad selbst als kaum relevant an. Das Programm ist weniger funktional als Texteditoren wie Microsoft Word oder Libreoffice, aber umfangreicher als Notepad. "Meiner Meinung nach sollten sie es wie Paint begraben", sagt ein User. "Wird Wordpad überhaupt einmal eine Rechtschreibkontrolle haben?", fragt sich ein anderer Nutzer.

Windows Mail ebenfalls mit Werbung

Die Anzeige erinnert an die Werbebanner, die Microsoft auch in das kostenlose und in Windows 10 integrierte Mailprogramm implementiert. Dort wird ebenfalls auf die Onlineversion von Outlook hingewiesen, welches wie Office Online auf Microsoft-Rechenzentren gehostet wird. Entsprechend ist dazu eine Internetverbindung notwendig - ein Argument, das ein Nutzer auf Twitter als Plus für Wordpad anbringt. Er ergänzt zudem: "Wenn ich ein Online-Dokument nutzen werde, gehe ich rüber zu Google Docs, weil es meiner Meinung nach einfacher zu nutzen ist".

Wann und wie Microsoft seine Anzeige implementiert, konnte auch Rivera noch nicht verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. (-70%) 11,99€
  3. 4,99€

Robert.Mas 24. Jan 2020 / Themenstart

Der ist ja auch tot.

janoP 23. Jan 2020 / Themenstart

Letzteres seit Windows 95 oder so.

janoP 23. Jan 2020 / Themenstart

In der Textverarbeitung WordPad, die Teil von Windows ist. Ließ doch mal den Artikel...

User_x 23. Jan 2020 / Themenstart

Kannst du aus Windows heraus mit Google suchen? Ist der Wegfall des Features der Doofheit...

Niaxa 23. Jan 2020 / Themenstart

Benötigt wird er überhaupt nicht. Die Kacheln sind nur bedingt mit Vorschlägen aus dem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /