• IT-Karriere:
  • Services:

Office 365: Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

"Probieren Sie Office Online aus!": Microsoft will anscheinend auch den kostenlosen Texteditor Wordpad mit einigen Anzeigen für eigene Produkte versehen. Das erinnert an die Werbung in Windows 10 Mail. Derzeit werden die Banner wohl getestet.

Artikel veröffentlicht am ,
Rafael Rivera hat die Werbebanner in Wordpad entdeckt.
Rafael Rivera hat die Werbebanner in Wordpad entdeckt. (Bild: Rafael Rivera/Twitter)

Es scheint, als wolle Microsoft weitere Anzeigen für seine eigenen Produkte in Windows 10 integrieren. Das kostenlose Textverarbeitungsprogramm Wordpad soll wohl kleine Benachrichtigungen erhalten, die auf die Webversionen von Office, Powerpoint, Word und Excel hinweisen. Microsoft testet dies derzeit wohl intern. Das berichtet der Windows-MVP Rafael Rivera auf Twitter. Sätze wie "Probieren Sie Word online kostenlos aus!" stehen in den kleinen Nachrichten. Die Anzeige wird hervorgehoben zwischen der Kopfleiste und dem Dokument eingeblendet.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Wordpad liegt allen Windows-Betriebssystemen seit Windows 95 bei und kam bisher immer ohne Werbung aus. Daher sind die Reaktionen von Nutzern nicht unbedingt positiv. "Verdammt nochmal, Microsoft", schreibt Robin Persaud als Antwort auf den Post. "Ekelhaft", schreibt Jonathan Knewel. Andere Nutzer sehen Wordpad selbst als kaum relevant an. Das Programm ist weniger funktional als Texteditoren wie Microsoft Word oder Libreoffice, aber umfangreicher als Notepad. "Meiner Meinung nach sollten sie es wie Paint begraben", sagt ein User. "Wird Wordpad überhaupt einmal eine Rechtschreibkontrolle haben?", fragt sich ein anderer Nutzer.

Windows Mail ebenfalls mit Werbung

Die Anzeige erinnert an die Werbebanner, die Microsoft auch in das kostenlose und in Windows 10 integrierte Mailprogramm implementiert. Dort wird ebenfalls auf die Onlineversion von Outlook hingewiesen, welches wie Office Online auf Microsoft-Rechenzentren gehostet wird. Entsprechend ist dazu eine Internetverbindung notwendig - ein Argument, das ein Nutzer auf Twitter als Plus für Wordpad anbringt. Er ergänzt zudem: "Wenn ich ein Online-Dokument nutzen werde, gehe ich rüber zu Google Docs, weil es meiner Meinung nach einfacher zu nutzen ist".

Wann und wie Microsoft seine Anzeige implementiert, konnte auch Rivera noch nicht verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€
  3. 499,99€

Robert.Mas 24. Jan 2020

Der ist ja auch tot.

janoP 23. Jan 2020

Letzteres seit Windows 95 oder so.

janoP 23. Jan 2020

In der Textverarbeitung WordPad, die Teil von Windows ist. Ließ doch mal den Artikel...

User_x 23. Jan 2020

Kannst du aus Windows heraus mit Google suchen? Ist der Wegfall des Features der Doofheit...

Niaxa 23. Jan 2020

Benötigt wird er überhaupt nicht. Die Kacheln sind nur bedingt mit Vorschlägen aus dem...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  2. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"
  3. Überwachung Bundesrat stimmt gegen Bestandsdatenauskunft

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

    •  /