• IT-Karriere:
  • Services:

Office 365: Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

"Probieren Sie Office Online aus!": Microsoft will anscheinend auch den kostenlosen Texteditor Wordpad mit einigen Anzeigen für eigene Produkte versehen. Das erinnert an die Werbung in Windows 10 Mail. Derzeit werden die Banner wohl getestet.

Artikel veröffentlicht am ,
Rafael Rivera hat die Werbebanner in Wordpad entdeckt.
Rafael Rivera hat die Werbebanner in Wordpad entdeckt. (Bild: Rafael Rivera/Twitter)

Es scheint, als wolle Microsoft weitere Anzeigen für seine eigenen Produkte in Windows 10 integrieren. Das kostenlose Textverarbeitungsprogramm Wordpad soll wohl kleine Benachrichtigungen erhalten, die auf die Webversionen von Office, Powerpoint, Word und Excel hinweisen. Microsoft testet dies derzeit wohl intern. Das berichtet der Windows-MVP Rafael Rivera auf Twitter. Sätze wie "Probieren Sie Word online kostenlos aus!" stehen in den kleinen Nachrichten. Die Anzeige wird hervorgehoben zwischen der Kopfleiste und dem Dokument eingeblendet.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, verschiedene Standorte

Wordpad liegt allen Windows-Betriebssystemen seit Windows 95 bei und kam bisher immer ohne Werbung aus. Daher sind die Reaktionen von Nutzern nicht unbedingt positiv. "Verdammt nochmal, Microsoft", schreibt Robin Persaud als Antwort auf den Post. "Ekelhaft", schreibt Jonathan Knewel. Andere Nutzer sehen Wordpad selbst als kaum relevant an. Das Programm ist weniger funktional als Texteditoren wie Microsoft Word oder Libreoffice, aber umfangreicher als Notepad. "Meiner Meinung nach sollten sie es wie Paint begraben", sagt ein User. "Wird Wordpad überhaupt einmal eine Rechtschreibkontrolle haben?", fragt sich ein anderer Nutzer.

Windows Mail ebenfalls mit Werbung

Die Anzeige erinnert an die Werbebanner, die Microsoft auch in das kostenlose und in Windows 10 integrierte Mailprogramm implementiert. Dort wird ebenfalls auf die Onlineversion von Outlook hingewiesen, welches wie Office Online auf Microsoft-Rechenzentren gehostet wird. Entsprechend ist dazu eine Internetverbindung notwendig - ein Argument, das ein Nutzer auf Twitter als Plus für Wordpad anbringt. Er ergänzt zudem: "Wenn ich ein Online-Dokument nutzen werde, gehe ich rüber zu Google Docs, weil es meiner Meinung nach einfacher zu nutzen ist".

Wann und wie Microsoft seine Anzeige implementiert, konnte auch Rivera noch nicht verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-58%) 16,99€
  3. (-63%) 14,99€
  4. 21,99€

Robert.Mas 24. Jan 2020

Der ist ja auch tot.

janoP 23. Jan 2020

Letzteres seit Windows 95 oder so.

janoP 23. Jan 2020

In der Textverarbeitung WordPad, die Teil von Windows ist. Ließ doch mal den Artikel...

User_x 23. Jan 2020

Kannst du aus Windows heraus mit Google suchen? Ist der Wegfall des Features der Doofheit...

Niaxa 23. Jan 2020

Benötigt wird er überhaupt nicht. Die Kacheln sind nur bedingt mit Vorschlägen aus dem...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /