Office 365: Microsoft bringt Teams und Skype näher zusammen

Ob Teams oder Skype: Nutzer sollen auch programmübergreifend miteinander kommunizieren können - das ist Microsofts Plan für März 2020.

Artikel veröffentlicht am ,
Teams und Skype können bald besser zusammen genutzt werden.
Teams und Skype können bald besser zusammen genutzt werden. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft will im März 2020 die Teams-Nutzer und Anwender von Skype näher zusammenbringen. Entsprechende Pläne hatte das Unternehmen bereits im Sommer 2019 bekanntgegeben - gemeinsam mit dem Plan, Skype for Business Online bis 2021 komplett zu ersetzen. Mit der kommenden Integration sollen Nutzer aus Teams heraus mit Skype-Anwendern kommunizieren können. Dies soll per Nachrichten-, Voice- und Videochat möglich werden, berichtet das IT-Blog Dr. Windows.

Stellenmarkt
  1. Referent/in (w, m, d) Referat 101 - Digitale Koordinierungsstelle Versorgungsverwaltung stv. ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart-Vaihingen
  2. Windows Applikationsentwickler (m/w/d)
    KOSTAL Industrie Elektrik GmbH, Hagen
Detailsuche

Sinnvoll kann eine solche Integration sein, wenn Mitarbeiter etwa mit ihren Kunden kommunizieren möchten, die auf einer jeweils anderen Plattform arbeiten. Für eine Interaktion benötigen Sie die E-Mail-Adressen des jeweiligen Gesprächspartners, die mit einem entsprechenden Microsoft-Konto verbunden ist. Sowohl Skype als auch Teams verwenden diese als primäre Anmeldemöglichkeit. Allerdings sollen Suchen so nur in einer Richtung funktionieren: von Microsoft Teams auf Skype.

Teams sucht Skype

Das ist letztlich auch logisch, da Teams zwar von jedem Office-365-Kunden kostenlos genutzt werden kann, dies allerdings eine kostenpflichtige Lizenz für Microsofts Büro-Tools voraussetzt. Skype ist in der Standardversion hingegen vollkommen kostenfrei und wird derzeit von Werbung finanziert. Die Bezahl-Variante Skype for Business soll hingegen weiterhin ein für sich stehendes Tool bleiben, welches Anwender weiterhin nutzen können.

Dr. Windows spekuliert, dass auch die Endkundenvariante von Skype irgendwann in der Software Teams aufgehen wird. Das würde allerdings voraussetzen, dass Microsoft die Software von Office 365 abkoppelt und komplett gratis anbietet. Das ist allein schon wegen der Struktur von Teams schwierig: Das Programm ist für die Kommunikation von Mitarbeitern untereinander - repräsentiert durch kostenpflichtige Office-365-Konten - ausgelegt. Skype wird daher wahrscheinlich weiterhin als eigenständiges Voice- und Videochat-Tool existieren. Sicher ist aber auch das nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TW1920 10. Mär 2020

MSN Messenger --> Windows Live Messanger - Auf Lync im Backend basierend, nur einmal...

TW1920 10. Mär 2020

Skype for Business ist Lync unter neuem Namen, worauf auch der Windows Messenger basiert...

koki 10. Mär 2020

Noch lustiger wird es wenn man als Dienstleister das Teams von mehreren Kunden nutzen...

Stepinsky 09. Mär 2020

Teams gibt es auch kostenlos. Wir sind gerade mit ein paar Kollegen am Testen - ganz ohne...

qq1 09. Mär 2020

ich würde es sogar vorziehen ggü whatsapp und telegram. nur leider sind meine bekannten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /