Abo
  • IT-Karriere:

Office 365: Excel bekommt Javascript- und KI-Funktionen

Microsoft gibt Excel-Entwicklern neue Werkzeuge an die Hand, um die Software noch umfangreicher zu machen. Javascript-Funktionen können Informationen von Webseiten integrieren, maschinelles Lernen kann aus Tabellen Schlüsse ziehen. Auch die Visualisierung wird durch neue Diagramme möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Excel bekommt KI-Fähigkeiten.
Excel bekommt KI-Fähigkeiten. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft hat auf der Hausmesse Build 2018 neue Funktionen für Excel vorgestellt. Es soll in der Software künftig die Möglichkeit geben, Javascript-Funktionen in eine Tabelle einzubauen. Das geschieht durch ein neues Add-In. Außerdem wird das KI-Framework Azure Machine Learning mit dem Programm verbunden. Trainierte maschinelle Lernmodelle können über eigene Funktionen innerhalb eines Excel-Sheets ausgeführt werden. Neu ist auch die Unterstützung von Power BI Custom Visuals, das Entwicklern weitere anpassbare Diagramme zur Visualisierung zur Verfügung stellt.

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen

Javascript-Funktionen werden dabei wohl die am häufigsten genutzte Neuerung sein: Darüber lassen sich in einem Excel-Sheet spezielle Berechnungen durch Scripts ausführen - etwa ein Primzahlenrechner. Außerdem kann eine solche Funktion Daten von Webseiten einholen und für Excel aufbereiten. Microsoft nennt etwa den Kontostand eines Online-Bankkontos. Auch das Livestreamen von Daten aus dem Internet ist damit möglich: beispielsweise für die Echtzeitüberwachung von Aktienkursen per Excel-Diagramm.

Machine Learning in der Tabelle

Machine Learning ist eine Möglichkeit, Daten tiefgreifender zu analysieren. Microsoft nennt beispielsweise eine KI, die Trends und Marktwerte eines Unternehmens anhand von Excel-Daten vorausberechnet. Eine Funktion zur Analyse von Text in Tabellenzellen kann durch Python-Code realisiert werden. Die Voraussetzung dafür ist, dass Entwickler vorher ein Machine-Learning-Modell mit Azure Machine Learning erstellen und dafür eigene öffentliche Funktionen und Schnittstellen erstellen, die die Excel-Nutzer dann verwenden. Damit sind Kunden natürlich gleich an zwei Produkte eines Unternehmens gebunden. Es wird nicht genannt, ob auch die Nutzung anderer Machine-Learning-Dienste - etwa Google Tensorflow - mit Excel möglich ist. Eventuell könnten diese über eigene Javascript-Funktionen zumindest über Umwege genutzt werden.

Per Power BI können Nutzer Excel mit weiteren Diagrammarten erweitern. Diagrammvorlagen werden auch über den Office Store angeboten, so dass sich darum eine Entwicklercommunity bilden kann, die ihre Diagramme untereinander teilen. Allerdings ist diese Integration laut Microsoft optional, was gerade bei sehr speziellen visuellen Grafiken sinnvoll ist, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden sollen oder einfach zu speziell sind. Microsoft nennt als Beispiel die Platzreservierungen im Flugzeug, die als Sicht in das Passagierabteil von oben dargestellt sind.

Javascript-Funktionen sollen bereits für Office-365-Entwickler als Preview-Version verfügbar sein. Sowohl Machine Learning als auch Power BI sollen als Preview später folgen. Es kann also noch etwas dauern, bis die neuen Funktionen allgemein verfügbar werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 469€

Vash 18. Mai 2018

Also VBA basiert noch auf COM - Das bedeutet auch dass man genau die .NET Typen verwenden...

FreiGeistler 12. Mai 2018

Alsoo... Javascript in einer Webanwendung emulieren, nein? Klingt hirnrissig und...

FreiGeistler 12. Mai 2018

Yup. Excel sollte einfach Schnittstellen bieten, fertig. Beherrscht MS Office eigentlich...

Akaruso 09. Mai 2018

Excel, das Unversalprogramm ans sich und vermtulich das beliebteste Datenbankprogramm...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    •  /