• IT-Karriere:
  • Services:

Office 2016: POP3-Bug mit gelöschten E-Mails soll behoben sein

Microsoft will mit seinem jüngsten Update für Office 2016 einen für Nutzer von POP3-E-Mail-Diensten nervigen Fehler korrigiert haben: Bei zahlreichen Usern kam es bei bestimmten Einstellungen in Outlook 2016 immer wieder zu Dopplungen oder gar Löschungen von E-Mail-Nachrichten.

Artikel veröffentlicht am ,
Outlook 2016 soll POP3-Nutzern jetzt keine Probleme mehr bereiten.
Outlook 2016 soll POP3-Nutzern jetzt keine Probleme mehr bereiten. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Ein kürzlich veröffentlichtes Update für Office 2016 soll die bei der Nutzung von POP3-E-Mail-Diensten auftretenden Probleme bei Outlook beseitigen. Microsofts E-Mail-Client führte in der jüngsten Vergangenheit bei zahlreichen Nutzern zu Problemen.

Nachrichten wurden dupliziert oder vom Server gelöscht

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Wird ein POP3-Dienst verwendet und bei Outlook eingestellt, dass die Nachrichten auf dem Server belassen werden sollen - also nur als Kopie heruntergeladen werden -, wurden E-Mails vielfach doppelt heruntergeladen.

Dies konnte passieren, wenn die Option nicht aktiviert wurde, dass die E-Mails nach einer bestimmten Zeit gelöscht werden sollen. Noch problematischer ist der Bug aber, wenn ebendiese Option aktiviert wird: Dann kann es dazu kommen, dass alle Nachrichten auf dem Server gelöscht werden.

Nach dem Update kann es noch mal zu doppelten E-Mails kommen

Betroffen sind Microsoft zufolge Nutzer mit der Office-2016-Version 16.0.6568.2025. Anwender, die für ihre E-Mails IMAP als Standard nutzen, sollen nicht dazugehören. Ein Update auf die Version 16.0.6568.2036 behebt laut Microsoft das Problem. Als weitere Problemlösung schlägt der Hersteller den Umstieg auf IMAP vor.

Nach dem Herunterladen der Aktualisierung kann es unter Umständen vorkommen, dass Outlook alle Nachrichten der Mailbox erneut herunterlädt. Hierbei kann es einmalig nochmals zu Dopplungen kommen, die der Nutzer anschließend löschen muss. Auf den Hilfeseiten von Microsoft gibt es hierfür eine Anleitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-62%) 5,70€
  3. (-70%) 2,99€

Anonymer Nutzer 10. Mär 2016

Ersetze die Programmnamen durch zwei beliebige andere und Du kommst zur selben Aussage...

Hugo 09. Mär 2016

Ich kenne noch 2 Personen die sich jeweils eine aufwändige Ordnerstruktur aufgebaut...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
    Alternatives Android im Test
    /e/ will Google ersetzen

    Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
    Ein Test von Moritz Tremmel


      Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
      Disney+
      Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

      Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
      Von Ingo Pakalski

      1. Videostreaming Disney+ hat 50 Millionen Abonnenten weltweit
      2. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
      3. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme

        •  /