Abo
  • IT-Karriere:

Office 2013: Optische Datenträger haben ausgedient

Microsoft liefert nicht nur Office 365, sondern auch Office 2013 nur noch mit einer Product Key Card aus. Diese PKC-Lizenzen verlangen vom Anwender den Download der Software.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Office gibt es in Läden nicht mehr mit Datenträger.
Microsofts Office gibt es in Läden nicht mehr mit Datenträger. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Microsoft liefert das neue Office nicht mehr auf einem Datenträger aus. Das gilt nicht nur für die Aboversion Office 365, sondern auch für die nicht ganz so stark an das Internet gebundene Version 2013.

Stellenmarkt
  1. Verti Versicherung AG, Teltow bei Berlin
  2. Landeshauptstadt München, München

Stattdessen haben die Pakete im Handel nur eine Product Key Card. Die hat Microsoft auch schon mit Office 2010 verteilt, allerdings gibt es die Pakete auch mit einem Datenträger. Microsoft stellt also bei einem der wichtigsten Produkte nun auf den digitalen Vertrieb um. Auch wenn der Kauf der Lizenz noch im Laden stattfinden kann: Das eigentliche Produkt muss sich der Kunde selbst besorgen.

Wer eine schnelle Internetverbindung hat, dürfte damit kein Problem haben. Zudem verliert das optische Laufwerk ohnehin an Bedeutung. Viele flache Notebooks haben keines mehr und mancher Desktophersteller verzichtet für seine Minirechner ebenfalls auf optische Laufwerke.

Außerhalb von Ballungsräumen ist dieser semi-digitale Vertrieb hingegen ein Problem. Nicht jeder kommt im Bundesgebiet in den Genuss eines Breitbandanschlusses. Neben der Fahrt zum Laden kommt dann gegebenenfalls stundenlanges Herunterladen von Software dazu.

Wer dennoch eine DVD haben möchte, kann diese bestellen, wie Microsoft uns erklärte. Die Bestellung ist mit einem Aufpreis verbunden. Details dazu stehen aber noch nicht fest. Im Microsoft Store gibt es die Möglichkeit, sich Office 2013 zuschicken zu lassen. Ein Aufpreis wird hier nicht verlangt. Allerdings lässt das Produktbild darauf schließen, dass hier nur die Lizenz zugeschickt wird und nicht etwa ein Datenträger. Es fehlt zudem der zu erwartende Aufpreis, der bei anderen Microsoft-Produkten für den Datenträger erhoben wird. Microsoft konnte auf Nachfrage noch nicht sagen, ob das Paket einen Datenträger enthält oder nicht.

Microsoft hat noch nicht komplett auf eine rein digitale Auslieferung seiner Produkte umgestellt. Windows 8 beispielsweise gibt es gegen Aufpreis mit einem Datenträger. Der setzt allerdings ein optisches Laufwerk voraus. USB-Sticks gibt es von Microsoft nicht. Bei einem Betriebssystem ist die zu überwindende Hürde allerdings recht hoch. Ein ISO-Image herunterladen und auf einen bootfähigen Datenträger zu transferieren ist doch eher etwas für Techniker. Bei Office genügt hingegen ein einfaches Setup.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

shirley001 27. Mär 2014

Suchen ^ ^ project professional 2013 key ^ ^ von Google ist ein guter Weg, um den...

shirley001 17. Mär 2014

für mich die einfache und direkte Methode, um den Schlüssel zugreifen, ist die Eingabe...

Neuro-Chef 31. Jan 2013

Nö, aber um zu lesen was drüber steht und (wenn auch nicht unbedingt im Falle von...

Neuro-Chef 31. Jan 2013

Quatsch, dafür hat man doch Tablets entwickelt!!


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /