Abo
  • Services:
Anzeige
Word von Office RT
Word von Office RT (Bild: Microsoft)

Office 2013 für Windows RT: Weniger Funktionen als das normale Office-Paket

Word von Office RT
Word von Office RT (Bild: Microsoft)

Office Home and Student 2013 RT nennt Microsoft das Office-Paket, das speziell für Windows RT entwickelt wurde. Erstmals wurden Details bekannt, welche Funktionen im Vergleich zu Microsofts Office-Paket für x86-Geräte fehlen werden.

Prinzipiell basiere die Office-RT-Version auf dem gleichen Code wie Office 2013, erklärt Microsoft in einem Blogpost. Allerdings mussten einige Funktionen aus der Office-RT-Version entfernt werden. Der Grund seien die Unterschiede zwischen Windows 8 und Windows RT, heißt es von Microsoft. Die Office-RT-Version soll auf eine bequeme Fingerbedienung hin optimiert sein, kann aber weiterhin mit Tastatur und Maus verwendet werden.

Anzeige

Office RT ohne Access, Outlook und Publisher

Wie die Bezeichnung Office Home and Student 2013 RT bereits nahelegt, gibt es nicht alle Office-Applikationen, sondern nur einen Teil davon. Das ist auch bei der Office-Version für die x86-Plattform so: Die Home-and-Student-Version bietet traditionell nur die Textverarbeitung Word, die Tabellenkalkulation Excel, die Präsentationssoftware Powerpoint und die Notizanwendung Onenote. Genau diese Anwendungen gibt es auch mit der Office-RT-Version. Es fehlen also die Datenbanksoftware Access, die E-Mail-, Adress- und Terminverwaltung Outlook sowie die DTP-Komponente Publisher.

Mit Office RT lassen sich also Word-, Excel- und Powerpoint-Dateien öffnen und bearbeiten. Die meisten Bearbeitungsfunktionen von Microsofts Office-Paket für die x86-Welt bietet die Office-RT-Version. Aber einige Funktionen fehlen auch: So werden Macros sowie ActiveX nicht unterstützt und Addins lassen sich nicht einbinden. Zudem ließen sich ältere Medienformate in Powerpoint nicht abspielen, sagt Microsoft, ohne zu erklären, welche Formate damit gemeint sind.

Cliparts und Vorlagen können online nachgeladen werden

Zudem lassen sich keine Erzählungen (Narrations) mit Powerpoint aufnehmen und in Excel lassen sich keine Data-Models anlegen. In Onenote kann nicht nach eingebetteten Audio- oder Videodateien gesucht werden, Audio- und Videonotizen lassen sich nicht aufzeichnen und das Scannen über einen angeschlossenen Scanner funktioniert ebenfalls nicht in der Anwendung. Das Importieren von Audio- und Videonotizen oder gescannten Dokumenten ist hingegen möglich.

Damit das Office-Paket nicht unnötig viel Speicher belegt, wurden Abstriche beim Lieferumfang gemacht. Denn Windows RT ist vor allem für Tablets gedacht, die mit SSDs ausgestattet sind und weniger Kapazität liefern als moderne Festplatten. Office RT wird mit weniger Vorlagen und Cliparts ausgeliefert als die x86-Version. Die fehlenden Cliparts und Vorlagen lassen sich online beziehen, so dass Anwender dann nur die Vorlagen und Cliparts auf dem System haben, die sie tatsächlich benötigen.

Cursor in Office RT blinkt nicht immer

Microsoft betont, dass bei Office RT auf geringen Energieverbrauch optimiert wurde, damit Windows-RT-Tablets mit einer Akkuladung möglichst lange verwendet werden können. So blinkt etwa der Cursor nur, wenn die Office-RT-Anwendungen verwendet werden. Wenige Sekunden, nachdem in der Office-Anwendung nicht mehr gearbeitet wird, hört das Cursor-Blinken auf. Der Grund ist, dass es für das Blinken des Cursors keine Unterstützung der Hardware und des Betriebssystems gibt. Daher wird das Blinken des Cursors über Timer realisiert.

Fertige Version kommt als Gratisupdate später

Prinzipiell wird Office 2013 RT nur mit Windows-RT-Geräten ausgeliefert und nicht einzeln angeboten. Zur Markteinführung von Windows-RT-Geräten wird es Office 2013 RT zunächst nur in einer Vorversion geben. Erst später wird es dann die fertige Version als kostenloses Update geben. Microsoft rechnet damit, dass das Update Anfang November 2012 ausgeliefert wird. Je nach Sprachversion kann es dann bis Januar 2013 dauern, bis alle Updates verteilt sind.


eye home zur Startseite
photona 17. Sep 2012

Schade, hatte mich drauf gefreut. Aber ohne Outlook inklusive Exchange-Anbindung UND...

wire-less 16. Sep 2012

Wenn man schon mal mit Akkulaufzeiten auf seinem Androidhandy gekämpft hat weis man um...

Vanger 15. Sep 2012

Mal ehrlich: Abgesehen von noch Outlook führt alles übrige der M$-Office-Softwarefamilie...

Der schwarze... 14. Sep 2012

Und was machen die Leute dann mit einer Software auf dem Tablet und einem Desktop-UI? Ist...

%username% 14. Sep 2012

wie alle anderen office pakete auch (die z.t. für sich betrachtet echt ok sind) gibt es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Besser als GTA

    p4m | 23:06

  2. Re: Anderorts wird schon das Ende der eGK...

    Faksimile | 22:59

  3. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping...

    DetlevCM | 22:45

  4. Re: Wir kolonialisieren

    Eheran | 22:42

  5. Re: Dann eben nicht

    violator | 22:40


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel