Abo
  • Services:
Anzeige
Ein neuer, offener Interconnect-Standard
Ein neuer, offener Interconnect-Standard (Bild: Gen-Z)

Offener Interconnect-Standard: Gen-Z-Konsortium will mit Intel konkurrieren

Ein neuer, offener Interconnect-Standard
Ein neuer, offener Interconnect-Standard (Bild: Gen-Z)

Um künftig Prozessoren, Beschleuniger und Speicher in Servern zu verknüpfen, entwickelt das Gen-Z-Konsortium eine neue Verbindung samt Protokoll. Größen wie Intel oder Nvidia fehlen aber.

Welch eine Liste an Gründungsmitgliedern: Die CPU-Hersteller ARM, AMD, Cavium und IBM, der FPGA-Entwickler Xilinx, die Server-Anbieter Cray, Dell, HPE, Huawei und Lenovo, die DRAM- und Flash-Fertiger Micron, Samsung und SK Hynix, die Festplatten- und SSD-Produzenten Microsemi, Seagate und Western Digital bilden zusammen mit I/O-Spezialisten wie Broadcom, IDT und Mellanox sowie Linux-Entwickler Redhat das Gen-Z-Konsortium.

Anzeige

Das Ziel ist es, einen offenen Interconnect-Standard samt Protokoll und Stecker für Server zu entwickeln. Der als 'Memory Semantic Fabric' bezeichnete Bus soll Prozessoren mit ARM- oder x86-Kernen mit Beschleunigern wie FPGAs oder GPUs mit Speicher, Storage sowie Storage Class Memory und I/O wie Netzwerk verknüpfen. Der Interconnect soll Latenzen von unter 100 ns aufweisen und viele Hundert GByte pro Sekunde übertragen können.

  • Liste der Gründungsmitglieder (Bild: Gen-Z)
  • Der Interconnect soll CPUs, FPAs, GPU, RAM, Storage und I/O verknüpfen. (Bild: Gen-Z)
  • Das Konsortium spricht von unter 100 ns Latenz und Hunderten von GByte/s. (Bild: Gen-Z)
  • Gen-Z soll ein offener Standard werden. (Bild: Gen-Z)
Der Interconnect soll CPUs, FPAs, GPU, RAM, Storage und I/O verknüpfen. (Bild: Gen-Z)

Relevant ist das für Datenzentren, bei denen Informationen möglichst schnell transferiert werden müssen. Ob der Interconnect auch vorhandene Standards wie NVMe Over Fabrics integriert, bleibt vorerst unklar. Allerdings konkurriert das neue Memory Semantic Fabric mit Omni Path, womit Intel seine Rack-Server-Systeme verbindet. Die Technik eignet sich bisher für Xeon-Prozessoren und gesockelte Xeon-Phi-Beschleuniger. Es ist allerdings stark anzunehmen, dass künftig auch die Stratix-FPGAs angebunden werden können.

Intel gehört nicht zu den Mitgliedern des Gen-Z-Konsortiums, Gleiches gilt für Nvidia. Letztere haben zumindest für ihre Tesla-Karten den NV-Link, eine proprietäre Verbindung zwischen den Beschleunigern und optional auch zu IBMs Power8+ und dem neuen Power9-Chip. Die wiederum haben mit CAPI 2.0 eine eigene Verbindung, um ASICS oder PFGAs zu verknüpfen.


eye home zur Startseite
Sinnfrei 14. Okt 2016

Naja, irgendwelche DELL-Server findest du z.B. in fast jedem Rechenzentrum, und dass die...

brotiger 12. Okt 2016

Ich sehe da die direkte Konkurrenz irgendwie nicht. In allen aktuellen Implementierungen...

brotiger 12. Okt 2016

Das ist nicht weiter verwunderlich. Für die Übertragung mehrerer Gigabit/s pro Lane über...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  2. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  3. SGH Service GmbH, Hildesheim
  4. Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin-Steglitz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. ab 649,90€
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  2. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  3. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

  4. O2 und E-Plus

    Telefónica hat weiter Probleme außerhalb von Städten

  5. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux

  6. Dan Cases A4-SFX v2

    Minigehäuse erhält Fenster und wird Wakü-kompatibel

  7. Razer Core im Test

    Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System

  8. iPhone-Hersteller

    Apple testet 5G-Technologie

  9. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  10. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Pay to Win?

    david_rieger | 15:55

  2. Re: Far Cry 5 wird wohl der Grund sein

    RickRickdiculou... | 15:55

  3. Re: 40 Lichtjahre - Wie schnell wären wir da?

    MarcJohanson | 15:53

  4. Re: Oh wie gnädig von Leica...

    L83 | 15:49

  5. Re: Linux?

    david_rieger | 15:49


  1. 15:40

  2. 15:32

  3. 15:20

  4. 14:59

  5. 13:22

  6. 12:41

  7. 12:01

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel