Abo
  • Services:
Anzeige
Github-Nutzer stellen Forderungen an die Betreiber der Plattform.
Github-Nutzer stellen Forderungen an die Betreiber der Plattform. (Bild: Github.com)

Offener Brief: Github soll sich mehr um seine Nutzer kümmern

Github-Nutzer stellen Forderungen an die Betreiber der Plattform.
Github-Nutzer stellen Forderungen an die Betreiber der Plattform. (Bild: Github.com)

In einem offenen Brief beschweren sich viele Open-Source-Projekte bei Github darüber, dass dessen Forderungen an die Plattform nicht umgesetzt würden. Sie wünschen sich vor allem einen besseren Bugtracker.

Zwar habe Github sehr viel Gutes für die Open-Source-Community gebracht, aber "viele von uns sind frustriert", heißt es in einem offenen Brief an Github, der natürlich auf Github selbst veröffentlicht worden ist. Die Erstunterzeichner stammen mehrheitlich aus Webprojekten, darunter auch bekannte und von teils großen Firmen unterstützte Communitys wie NPM, jQuery, React Native oder auch Typescript.

Anzeige

Die vorgebrachte Kritik der Beteiligten richtet sich explizit gegen den Umgang der Betreiber von Github mit mehrfach geäußerten Problemen oder Funktionswünschen der Nutzer. Einige fühlten sich dabei komplett "ignoriert", da es über die üblichen Supportkanäle häufig keinerlei Reaktion gebe und damit völlig unklar bleibe, ob und wie die Anfragen überhaupt bearbeitet werden. Für die Open-Source-Entwickler fühle sich das schlicht seltsam an.

Github braucht einen echten Bugtracker

Konkreten Verbesserungsbedarf an Github sehen die Entwickler demnach vor allem an den Issues, einer Art Bugtracker. So sollen Eingabefelder entstehen können, die von den Communitys selbst erstellt werden, etwa um diejenigen, die Fehler melden wollen, zu zwingen, bestimmte Informationen wie die getestete Version anzugeben.

Ebenso sind wenig inhaltsvolle Kommentare wie "+1" oft nur Spam. Diese zeigen zwar an, wie weit verbreitet bestimmte Probleme sind, viel besser sei jedoch ein richtiges System zum Abstimmen. Letztlich würden auch viele Beiträge zu den Issues oder Pull Requests eingetragen, ohne die Richtlinien für Beiträge zu dem Projekt zu befolgen. Diese selbstgeschaffenen Richtlinien sollten auf den entsprechenden Seiten angezeigt werden und nicht etwa die allgemeinen Richtlinien von Github selbst.

Den Brief schließen die Entwickler damit, dass sie diese Funktionen auch selbst umsetzen würden, wenn Github denn selbst Open Source wäre.


eye home zur Startseite
Proctrap 18. Jan 2016

Ja, nur bekommstes dann net auf nen eigenen SQL-Server. Ich habe ungern noch ne mariadb...

Proctrap 18. Jan 2016

Deine Schreibweise ist leider die arroganteste hier. Dein Aufmacher ist schon eine...

Atalanttore 17. Jan 2016

Man ist immer auf den Hersteller angewiesen. Selber anpassen ist nicht. Dabei gäbe es...

Tropper 16. Jan 2016

Das ist doch genau mein Punkt: die nicht zahlende Kundschaft beschwert sich darüber das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Weissach
  2. PBM Personal Business Machine AG, Köln
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. (-10%) 35,99€
  3. (-72%) 5,55€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Wie bitte?

    Etas One | 04:35

  2. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    Etas One | 04:34

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  5. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel