ÖPNV: The Boring Company plant weitere Tunnel unter Las Vegas

Nachdem das Wettbewerbsverbot für die Einschienenbahn gefallen ist, will The Boring Company den Strip untertunneln.

Artikel veröffentlicht am ,
Tunnel unter Las Vegas: Kleinbus für 16 Passagiere auf der Basis eines Tesla Model 3
Tunnel unter Las Vegas: Kleinbus für 16 Passagiere auf der Basis eines Tesla Model 3 (Bild: The Boring Company)

Las Vegas soll weiter untertunnelt werden: Das von Elon Musk gegründete Unternehmen The Boring Company will das unterirdische Verkehrssystem unter Las Vegas vergrößern. Zwei weitere Linien sollen gebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Discover Trainee (m/w/d) eCommerce
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
Detailsuche

Die erste Route, Vegas Loop genannt, soll unter dem Las Vegas Strip verlaufen, mit zwei größeren Schleifen am nördlichen und am südlichen Ende. Letztere soll den Flughafen anbinden. Eine zweite Linie soll die Hotels und Casinos des Betreibers Caesars Entertainment miteinander verbinden.

Die Kosten sind noch nicht bekannt

Die entsprechenden Anträge habe The Boring Company bei der zuständigen Stelle, der Clark County Commission, eingereicht, berichtet die lokale Tageszeitung Las Vegas Review-Journal. Über die Kosten für die Projekte gebe es keine Angaben. Die Kommission werde sich in zwei Sitzungen Anfang Februar damit beschäftigen.

Die Voraussetzung für das Projekt hatte die Las Vegas Convention and Visitors Authority in der vergangenen Woche geschaffen, als sie das Wettbewerbsverbot für die Las Vegas Monorail aufhob. Die Einschienenbahn, die derzeit außer Betrieb ist, bedient einen Teil des Las Vegas Strips.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

In dem Tunnel sollen laut The Boring Company Elektroautos von Tesla - Model S, Model 3 und Model X - verkehren. Tesla plant zudem, auf der Basis des Model 3 einen Kleinbus für bis zu 16 Fahrgäste zu bauen. Die Fahrzeuge sollen laut der Website mit einer Geschwindigkeit von bis zu 250 km/h im Tunnel unterwegs sein. Fahrgäste könnten das Mandalay Bay Hotel vom Las Vegas Convention Center aus in drei Minuten erreichen. Auf der Straße dauere die gleiche Fahrt je nach Tageszeit auch einmal eine halbe Stunde.

Am Anfang sollen die Fahrzeuge von einem Fahrer gesteuert werden, später aber autonom fahren, wie Steve Hill, Chef der Las Vegas Convention and Visitors Authority, dem US-Online-Nachrichtenangebot The Verge sagte. Allerdings werden sie nicht richtig autonom fahren, sondern mit Hilfe von Sensoren und anderen Einrichtungen im Tunnel gesteuert.

Mitte Mai hatte The Boring Company einen 3,2 km langen Tunnel unter dem Kongresszentrum von Las Vegas fertiggestellt, in dem ein autonomer People Mover Fahrgäste von einem Ende des Geländes zum anderen befördern soll. Anfang Juni kündigte The Boring Company an, das System zu erweitern. Dieses Projekt hatte die Clark County Commission im August genehmigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurde ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurde ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. ProMotion: iPhone 13 Pro kommt bei Drittanbieter-Apps nicht auf 120 Hz
    ProMotion
    iPhone 13 Pro kommt bei Drittanbieter-Apps nicht auf 120 Hz

    Ein Fehler im Betriebssystem verhindert, dass Apps von Drittanbietern die 120- Hz-Funktion des iPhone 13 Pro nutzen können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /