Abo
  • IT-Karriere:

ÖPNV: Autonomer Kleinbus startet in Brandenburg

Er startet mit Verspätung, fährt aber hoffentlich ohne: In Wusterhausen im Nordwesten Brandenburgs ist ein Pilotprojekt mit einem autonomen Bus angelaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomer Elektrobus EZ 10 von Easymile (in Helsinki): Ländliche Regionen attraktiv machen
Autonomer Elektrobus EZ 10 von Easymile (in Helsinki): Ländliche Regionen attraktiv machen (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Brandenburg bekommt einen autonomen Kleinbus: Am 11. Juli ist das Pilotprojekt mit dem Fahrzeug in Wusterhausen/Dosse gestartet. Rund ein Jahr lang will die Regionalentwicklungsgesellschaft Nordbrandenburg testen, wie automatisierter Verkehr in ländlichen Regionen funktioniert.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Stadt Nürtingen, Nürtingen

Der elektrisch angetriebene Kleinbus hat sechs Sitzplätze. Zu Beginn wird eine Begleitperson mitfahren, die bei Schwierigkeiten die Kontrolle über den Bus übernehmen kann. Der Bus soll mit einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde zwischen einem Supermarkt und dem Stadtkern der Gemeinde im Landkreis Ostprignitz-Ruppin im Nordwesten Brandenburgs unterwegs sein. Später wird er noch eine Siedlung am Stadtrand anfahren.

Das Projekt war im Herbst 2017 initiiert worden - Golem.de berichtet über den Start. Der Betrieb hat sich jedoch verzögert. Seinerzeit war er für Herbst 2018 angekündigt. Allerdings fehlte den Brandenburgern beim Projektstart noch das Wichtigste: der Bus. Die Verantwortlichen haben sich für den EZ-10 des französischen Unternehmens Easymile entschieden.

Zwei Easymile-Kleinbusse sind beispielsweise im Rahmen des Projekts Sohjoa in Helsinki unterwegs. Die Deutsche Bahn setzt das Fahrzeug in Bad Birnbach in Bayern ein, dem ersten Pilotprojekt mit einem autonomen Kleinbus auf öffentlichen Straßen in Deutschland. Andere Tests fanden auf privatem Gelände statt.

Die Idee in Bad Birnbach wie in Wusterhausen ist es, ländliche Regionen attraktiv zu machen. Dort fehlt es oft an Nahverkehrsmöglichkeiten, was für diese Regionen einen Standortnachteil bedeutet. Viele Bewohner greifen zwangsläufig auf das eigene Auto zurück. Benachteiligt sind diejenigen, die das nicht können: Kinder und Jugendliche sowie ältere Menschen. In Japan, wo die Bevölkerung im Schnitt noch etwas älter ist als bei uns, gibt es deshalb schon ein vergleichbares Projekt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€

androidfanboy1882 11. Jul 2019

Er startet mit Verspätung, fährt aber hoffentlich ohne Top :=)

Palerider 11. Jul 2019

Ezio hat auch "take me away, take me far away" gesungen - da war aber kein Bus gemeint...


Folgen Sie uns
       


Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test

Ein Pedelec, zwei Technologien: geht das gut?

Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    •  /