Abo
  • IT-Karriere:

OEM-Grafikkarten: AMDs Radeon RX 600 sind für Komplett-PCs

Die Radeon RX 600 basieren anteilig auf den Polaris-Chips von 2016, die Technik der langsameren Modelle stammt gar von 2013. Die Grafikkarten stecken in fertigen Systemen und sollen suggerieren, neu zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Chip einiger Radeon RX 600 ist fast so alt wie dieser Lüfter.
Der Chip einiger Radeon RX 600 ist fast so alt wie dieser Lüfter. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

AMD hat - möglichst ohne viel Aufsehen zu erregen - die Radeon RX 600 veröffentlicht. Die Grafikkarten sind jedoch nicht die vermeintlichen Nachfolger der Radeon RX 590 (Test), sondern OEM-Modelle für Komplett-PC-Hersteller wie Medion. Technisch basieren die fünf Pixelbeschleuniger wohl auf Chips von 2016 und 2013, die Namen sind reines Marketing, um weniger gut informierten Käufern ein neues Produkt präsentieren zu können.

Stellenmarkt
  1. Beta Systems Software AG, Berlin
  2. STAUFEN.AG, Köngen

Die Radeon RX 640 nutzt offenbar einen Polaris-12-Chip und wird mit 640 sowie 512 Rechenkernen verkauft. Das kennen wir bereits von der Radeon RX 550 und von der Radeon RX 550X, selbst der GPU-Takt fällt mit 1.287 MHz identisch aus. Offenbar hat AMD aber das GDDR5-Speicherinterface von 128 auf 64 Bit halbiert, sofern das kein Fehler in den Spezifikationen ist. Die Radeon 630 nutzt 512 Shader mit geringerem Takt, das GDDR5-Interface soll ebenfalls nur 64 Bit breit sein.

Deutlich langsamer rechnet die Radeon 625, welche offenbar auf einen Oland-Chip setzt: Hier gibt es 384 ALUs mit einem 64-Bit-GDDR5-Interface, bei der Radeon 620 sind es 384 oder 320 Shader bei gleicher Busbreite und DDR3-Speicher. Nach unten hin rundet die Radeon 610 mit 320 Kernen das OEM-Portfolio ab. Oland, ein 28-nm-Design mit GCN-v1-Architektur, wurde ursprünglich in der HD 8670/8570 von 2013 genutzt und seit Jahren immer wieder neu aufgelegt.

Von der Leistung her ist selbst die Radeon RX 640 kaum interessant, gerade wenn das 64-Bit-Interface stimmen sollte. Auch mit doppelter Busbreite würde die Karte nur einer Radeon Pro 450 entsprechen, einem Notebook-Modell von 2016. Immerhin kann der Chip aktuelle Codecs wie H.265 decodieren und beherrscht Displayport 1.2 für hochauflösende Monitore. Die Radeon 625/620/610 können hingegen nicht einmal mit H.264 in 4K umgehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 3,45€
  2. 39,99€
  3. 4,99€

Dwalinn 14. Aug 2019 / Themenstart

Also wenn die RX 640 eine schlechtere RX 550 sollte sie dennoch stärker als AMDs APUs sein

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /