Ökostrom: Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht

Alle reden von der Energiewende, Hamburg und Schleswig-Holstein sind schon deutlich weiter: Die beiden Bundesländer zeigen, wie die Gewinnung von Strom etwa aus Windkraft und die Speicherung in verschiedenen Medien aussehen kann.

Ein Feature von Monika Rößiger veröffentlicht am
Windkraftanlage in Norddeutschland: Die Energiewende ist nicht nur eine Stromwende.
Windkraftanlage in Norddeutschland: Die Energiewende ist nicht nur eine Stromwende. (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Hamburg und Schleswig-Holstein wollen sich bis 2035 zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgen. Damit sind die Nordländer viel ehrgeiziger als die Bundesregierung, die bis 2050 lediglich 80 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen herstellen will. Wissenschaftler, Industrie und städtische Versorger arbeiten in Norddeutschland gemeinsam daran, Ökostrom aus Wind, Sonne und Biomasse ins Netz zu integrieren beziehungsweise zu speichern. Das Ganze wollen sie mit den Sektoren Wärme und Mobilität verknüpfen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
Microsofts E-Mail: Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
Eine Analyse von Oliver Nickel


Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
Von Sebastian Grüner


Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
Von Sebastian Grüner


    •  /