• IT-Karriere:
  • Services:

Ökodesign-Richtlinie der EU: Computer und Netzteile müssen nun sparsamer sein

Heute tritt die Ökodesign-Richtlinie der EU in Kraft: In der Europäischen Union verkaufte Computer und Netzteile müssen bestimmten Anforderungen genügen, die meisten Markengeräte sind jedoch bereits sparsamer und effizienter als gefordert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Seasonic S12II ist richtlinienkonform.
Das Seasonic S12II ist richtlinienkonform. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Ab dem 1. Juli 2014 gilt die EU-Verordnung Nr. 617/2013: Dahinter verbergen sich mehrere Richtlinien für Komplettsysteme und Netzteile, die regeln, welche Effizienz und Leistungsaufnahme in der Europäischen Union erwünscht sind.

Stellenmarkt
  1. Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland, Duisburg
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Für Netzteile in Consumer-PCs mit mehr als 75 Watt gilt, dass sie bei 20, 50 und 100 Prozent Auslastung eine Effizienz von 82, 85 und 82 Prozent im 230-Volt-Netz erreichen müssen. Damit liegen die Anforderungen zwischen 80 Plus Bronze und 80 Plus Silver, was die meisten Markengeräte erfüllen.

Komplettsysteme sortiert die EU in vier Klassen ein: Klasse B umfasst Rechner mit zwei Kernen und mindestens 2GByte RAM - diese dürfen pro Jahr nicht mehr als 158 Kilowattstunden aufnehmen. Klasse C (188 kWh) entspricht drei oder mehr Kernen mit mindestens 2 GByte RAM und/oder einer dedizierten Grafikkarte, Klasse D (211 kWh) umfasst Systeme mit vier oder mehr Kernen, 4 GByte und einer Grafikkarte.

Klasse A (133 kWH) sind Geräte, die nicht in die Kategorien B, C oder D fallen. Rechnerisch entsprechen 133 kWH pro Jahr bei 8.760 Stunden und davon 40 Prozent der Zeit im Leerlauf einer Leistungsaufnahme von unter 40 Watt, Klasse B liegt etwas etwas darüber. Die meisten aktuell verkauften Systeme sind sparsamer, die deutlich höhere Leistungsaufnahme unter Last regelt die EU-Verordnung allerdings nicht.

Die Ökodesign-Richtlinie der EU umfasst neben Consumer-Geräten auch Workstations und Server, in Deutschland ist die EU-Verordnung bindend.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (Release 18.06.)
  2. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  3. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  4. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)

Efried 09. Jan 2015

bin froh dass mein altes Netzteil ko ging. das neue ist um Welten effizienter und...

DrWatson 07. Jul 2014

Ja, sogar sehr Vernünftig, wenn man den Energieverbrauch bei der Produktion...

golam 02. Jul 2014

Genau da sage ich auch immerdas der staat regelungen auf setzt aber bitte nicht dinge...

DrWatson 02. Jul 2014

Wie kommst du darauf? Akzo Nobel, Ericsson, Electrolux, Hasselblad, H&M, Husqvarna...

golam 02. Jul 2014

Ja das ist nicht gut. Der Staat soll sich raus halten aus den Ausgaben der privatleute...


Folgen Sie uns
       


Dias scannen mit Digitdia 7000 ausprobiert

Der Diascanner ist laut, aber nützlich.

Dias scannen mit Digitdia 7000 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /