Öffentlicher Nahverkehr: Mobilitäts-App für Deutschland geplant

Schluss mit Waben, Kreisen und Zonen: Das 9-Euro-Ticket zeigt, dass es auch ohne geht. Eine einheitliche Mobilitäts-App soll folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Regional-Express der Deutschen Bahn
Regional-Express der Deutschen Bahn (Bild: Lars Steffens/CC-BY-SA 2.0)

Das 9-Euro-Ticket hat gezeigt, dass grenzüberschreitender öffentlicher Verkehr auch einfacher geregelt werden kann. Mit Grenzen sind die regionalen Verkehrsverbände gemeint. Nun sollen nach einem Bericht der Stuttgarter Zeitung auch nach den drei Monaten Lösungen gefunden werden, um deutschlandweit mit einer App reisen zu können.

Stellenmarkt
  1. Informatikkaufmann / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d)
    Freeze-Dry Foods GmbH, Greven
  2. IT Servicetechniker (w/m/d) Remote Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Chemnitz, Neckarsulm
Detailsuche

"Wir müssen die simplen Regeln des 9-Euro-Tickets nun in die Zukunft übertragen", sagte Grünen-Politiker Matthias Gastel, Mitglied im Verkehrsausschuss des Bundestages, der Zeitung.

Geplant sei eine Mobilitäts-App für ganz Deutschland. Das Bundesverkehrsministerium will die App nicht selbst entwickeln, sondern die technischen Voraussetzungen schaffen. So sollen Verkehrsunternehmen und Mobilitätsanbieter sich verpflichten, ihre Echtzeitdaten unter fairen Bedingungen bereitzustellen, teilte der Bahnbeauftragte der Bundesregierung, Michael Theurer (FDP), N-tv.de mit. Die Regierung wolle eine "anbieterübergreifende digitale Buchung und Bezahlung vorantreiben". Einen Zeitplan gebe es allerdings noch nicht.

Die große Resonanz auf das stark subventionierte 9-Euro-Ticket, das es seit Anfang Juni 2022 in Deutschland für den öffentlichen Nahverkehr gibt, hat den Städte- und Gemeindebund dazu gebracht, auch für die Zukunft ein ähnliches Ticket zu fordern.

Bundesweites, günstiges Ticket soll folgen

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wir brauchen keinen kurzen ÖPNV-Sommer, sondern ein flächendeckendes ÖPNV-Land", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg dem Handelsblatt. "Deshalb müssen wir darüber nachdenken, perspektivisch ein bundesweit gültiges, einheitliches und vergünstigtes Ticket folgen zu lassen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


grumbazor 15. Jun 2022 / Themenstart

Hier liegt das an der Umsteigezeit. Hatte mal dasselbe Problem auf der Strecke Magedeburg...

muadh 14. Jun 2022 / Themenstart

Das du über zwei bundesländer oder Verkehrsverbünde nicht einfach eine Fahrkarte kaufen...

muadh 14. Jun 2022 / Themenstart

Wenn du unbedingt ein Sitzplatz brauchst kannst du dir es doch reservieren. Wie oft habe...

At-M 14. Jun 2022 / Themenstart

.. allerspätestens (nach release). Und zwar bis die App entweder: - durchsucht und...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  2. Wilhelm.tel: Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen
    Wilhelm.tel
    Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen

    Der streitbare Wilhelm.tel-Chef Theo Weirich hat seine Infrastruktur für die Telekom geöffnet. Damit werde das eigene FTTH-Netz aber nicht entwertet.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /