Abo
  • Services:

Öffentliche Verwaltung: Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München

Die städtischen E-Mail-Dienste seien tagelang nicht benutzbar gewesen, sagt OB Reiter der Münchner Abendzeitung. Beim Limux-Projekt kann der Fehler allerdings nicht liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Münchner Stadtverwaltung war von einem Ausfall der E-Mail-Server betroffen.
Die Münchner Stadtverwaltung war von einem Ausfall der E-Mail-Server betroffen. (Bild: Wikipedia:Guido Radig - CC-BY 3.0)

Der Mailserver der Stadt München sei "tagelang nicht erreichbar" gewesen, hat der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) der Abendzeitung gesagt. Schuld sei ein kompletter Serverausfall "in den vergangenen Tagen", entsprechend verärgert zeigt sich Reiter. Der Fehler ist aber sehr wahrscheinlich nicht bei dem Limux-Projekt zu finden.

Stellenmarkt
  1. LEONI AG, Nürnberg
  2. über Hays AG, Wiesbaden

Von dem Ausfall seien mehr als 20.000 Mitarbeiter der Stadt betroffen gewesen. Reiter selbst sei zudem in wichtigen Entscheidungen schriftlich nur per SMS erreichbar gewesen. Diese Situation könne Reiter nicht akzeptieren, schließlich müsse es "technische Möglichkeiten geben, das zu verhindern".

Als "Misstrauensvotum gegen Limux" oder die städtischen IT-Abteilungen möchte Reiter seine Äußerungen aber nicht verstanden wissen. Doch angesichts der jährlichen Ausgaben in dreistelliger Millionenhöhe für die IT-Dienste erwarte der OB eine größtmögliche Qualität und könne "mit der zweitbesten Lösung nicht zufrieden sein".

Groupware-Migration läuft bereits

Das Limux-Projekt, bei dem die Stadt München einen Großteil ihrer Computerarbeitsplätze auf ein Linux-System umgestellt hat, betrifft nicht die E-Mail-Infrastruktur und ist von dieser eher unabhängig. Kritik an dem Dienst äußerte zum Amtsantritt auch der zweite Bürgermeister Münchens, Josef Schmid (CSU), der zu lange auf sein Dienst-Smartphone habe warten müssen. Dies war jedoch auf die notwendige sicherheitstechnische Integration des iOS-Geräts zurückzuführen.

In dem Projekt Migmak (Migration Mail- und Kalender-System) wechselt die Stadt München derzeit unter anderem mit Hilfe von Kolab auf die von dem Unternehmen angebotene freie Groupware-Lösung. Ob der Ausfall im Zusammenhang mit dieser Maßnahme steht oder andere Ursachen hat, ist derzeit nicht bekannt.

Wir haben die Pressestelle der Stadt um eine Stellungnahme gebeten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Kleba 12. Dez 2014

Selbstverständlich sind solche Kosten problemlos möglich (auch im MS Umfeld). Ein Kunde...

TheUnichi 11. Dez 2014

Wirklich? Echt? Ich war der Ansicht, das "(tm)" impliziert die Ironie dahinter, aber naja :/

kaito90 11. Dez 2014

Das liegt nicht an den Behörden, sondern an den Menschen. Das Problem herrscht auch in...

JNZ 11. Dez 2014

Seit 2 Jahren im Einsatz bzw der eine schon länger, aber erst seit 2 Jahren unter unserer...

derdiedas 11. Dez 2014

Vergiss es - die meisten sind im mittleren Dienst


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /