Öffentlich-rechtliches Fernsehen: Mediathek View 7 erschienen

Das Programm Mediathek View für Windows, Linux und OS X ist in Version 7 erschienen. Damit lassen sich Sendungen aus den Mediatheken des öffentlich-rechtlichen Fernsehens suchen und herunterladen. Wer will, kann neue Folgen von Serien im Abo beziehen.

Artikel veröffentlicht am ,
MediathekView 7
MediathekView 7 (Bild: MediathekView/Screenshot: Golem.de)

Mit Mediathek View 7 ist zwar eine neue Hauptversion erschienen, doch lesen sich die Releasenotes eher wie eine Sammlung von kleinen Änderungen und einigen wenigen Fehlerbehebungen.

  • MediathekView 7 (Screenshot: Golem.de)
  • MediathekView 7 (Screenshot: Golem.de)
  • MediathekView 7 (Screenshot: Golem.de)
MediathekView 7 (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. FullStack Entwickler / Developer (m/w/d) mit Backend Fokus
    DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Senior Softwareentwickler (m/w/d) in der Anwendungsentwicklung
    Allianz Technology SE, Unterföhring
Detailsuche

Zum einen lassen sich Filterprofile bei der Suche verwalten, und die OS-X-Version bekam ein Icon. Zum anderen kann die Liste der abonnierten Sendungen exportiert werden, und die Filme können noch einmal als Download angelegt werden. Die Schriftart kann in der grafischen Benutzeroberfläche verändert werden.

Die kostenlose Software ist für Windows, Linux und OS X erhältlich und ermöglicht es, die zahlreichen Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender mit einem Schlag zu durchsuchen, die gefundenen Sendungen abzuspielen oder herunterzuladen, um sie offline anzuschauen.

Interessant ist auch, die Abos zu erzeugen. Mediathek View 7 führt automatisch das Suchen nach gleichnamigen Sendungen durch und kann so zum Beispiel bei Erscheinen einer neuen Serienfolge automatisch den Download beginnen. Dadurch spart sich der Anwender das erneute manuelle Suchen.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Programm kann für Windows und OS X direkt bei Sourceforge heruntergeladen werden. Unter Linux kann das Java-Programm ebenfalls ausgeführt werden, das sich im ZIP-Ordner befindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


boppa 04. Sep 2014

Diese naive Meinung hört man öfter. Als würden uns die privaten Sender nichts kosten...

Zwangsangemeldet 23. Jul 2014

Dann wolltest Du Dich also nur ausweinen, dass die Software nix abspielen kann, wo sie...

4DayDreamer 22. Jul 2014

Meinst du die Website http://mediathek.daserste.de/ und http://www.zdf.de/ZDFmediathek...

Himmerlarschund... 22. Jul 2014

Dann nehmen wir das doch für Mitarbeiter einer speziellen Eletronikmarktkette :-)

Linuxer_ES 21. Jul 2014

13 Stunden um einen Fehler zu korrigieren ... Respekt. MediathekView 7 funktioniert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  2. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /