• IT-Karriere:
  • Services:

Öffentlich-Rechtliche: TV-Sender meint, dass Streamingauswahl zu anstrengend wird

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender bieten Content bei Amazon oder Youtube. Die HR-Fernsehdirektorin stellt fest, dass das lange Auswählen auf Streamingplattformen den Nutzern zu nervig sei und lineares Fernsehen dann wieder eine Alternative wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Panel auf den Medientagen München
Das Panel auf den Medientagen München (Bild: Medientage München)

"Die Nutzungsgewohnheiten verändern sich, damit müssen auch wir uns verändern", sagte Gabriele Holzner, Fernsehdirektorin des Hessischen Rundfunks auf den Medientagen München. Auch öffentlich-rechtliche Programminhalte seien inzwischen bei Amazon oder Youtube zu finden. Lineare und nonlineare Strukturen würden sich vermischen. Manchmal aber sei es den Zuschauern einfach zu anstrengend, gezielt nach Bewegtbildinhalten zu suchen. Dann sei das klassische Fernsehen eine Alternative zu Video on Demand oder Streamingdiensten.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Bonn
  2. Bolta Werke GmbH, Leinburg/Diepersdorf

Amazon Instant Video Germany arbeitet mit privaten und öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern zusammen. "Wir lizenzieren aber auch sehr viel TV-Content", sagte Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Instant Video Germany. Es gebe eine gute Zusammenarbeit mit der TV-Branche.

Außer Serien produziere Amazon auch andere Formate, zum Beispiel eine Dokumentation über Tennisprofi Novak Đoković.

Streaming verändert Filmbranche

Streaming habe die Filmbranche stark verändert, sagte der Schauspieler und Produzent Kai Wiesinger. Im Kinobereich gebe es kaum noch Chancen, "freie Geschichten zu erzählen", und die "Abhängigkeit von Fördertöpfen". Die Möglichkeiten für Schauspieler, "an schönen Stoffen beteiligt zu sein", hätten sich halbiert. Deshalb habe er die Webcomedy Der Lack ist ab entwickelt. Die durch Produktplatzierungen von Opel finanzierte Webcomedy sei derzeit auf der Sat.1-Internetseite zu sehen und habe bereits mehr als sechs Millionen Zuschauer erreicht, berichtete Wiesinger.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 36,99€
  3. (aktuell u. a. This War of Mine für 3,33€, Resident Evil 2 für 11,99€, Planet Coaster für 8...
  4. 2,79€

ptepic 29. Okt 2016

Also ich bin mit der Blase zufrieden. Ich bin kein Schaaf. Es ist ja gerade so, dass ich...

ralf.wenzel 28. Okt 2016

Es ist Freitag, ich bin auf dem Weg zur Arbeit. Scheißlaune, unmotiviert. Nach dem Lesen...

ve2000 28. Okt 2016

Genau so siehts aus! Im Auto nur (Internet) Radio, speziell auf längeren Fahrten soll...

baltasaronmeth 27. Okt 2016

Das ist so schlimm! Ich weiß nicht, was besser ist: TV, bei dem mich nur 1% direkt...

Strassenflirt 27. Okt 2016

Ich nutze seit mehreren Jahren SKY+. Ich komme inkl. ÖR und FreeTV auf ca. 55...


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /