Odyssey X86J4105: Viele Bastelprojekte mit einer 11-cm-Platine realisieren

Auf dem System sind x86-CPU, RAM, Flash-Speicher und sogar ein Arduino-Co-Prozessor verbaut. Die Einsatzmöglichkeiten sind daher zahlreich.

Artikel veröffentlicht am ,
Odyssey X86J4105 hat alles, was ein vollständiger PC benötigt.
Odyssey X86J4105 hat alles, was ein vollständiger PC benötigt. (Bild: Seeed)

Der IoT-Verkäufer Seeed hat ein neues Produkt in sein Sortiment aufgenommen: Das Odyssey X86J4105 ist, dem Namen entsprechend, ein vollständiges x86-System mit integriertem Intel Celeron J4105. Der hat vier Kerne und taktet mit maximal 2,5 GHz. Allerdings ist auf der Platine auch ein Arduino-Co-Prozessor ATSAMD21 zu finden. Das System kann also mit dem Arduino-Ökosystem genutzt werden. Dabei ist es relativ kompakt, wenn auch bei weitem nicht so klein wie ein Raspberry Pi oder Arduino Uno. Es misst 11 x 11 cm.

Das System verwendet 8 GByte fest verlöteten LPDDR4-RAM. Außerdem sind 64 GByte Flash-Speicher für ein Betriebssystem und Software auf der Platine verbaut. Dieser kann mittels zweier M.2-Slots erweitert werden, einem B-Key-Slot mit Sata-3-Geschwindigkeit und einen M-Key-Slot für NVMe-Laufwerke. Auch ein herkömmlicher Sata-Verbinder und ein Micro-SD-Kartenleser sind vorhanden, genauso wie ein SIM-Kartenslot für Mobilfunkverbindungen.

Für Bastler oder für die Steuerung von Anlagen stehen eine 40-Pin-GPIO- und eine 28-Pin-Schnittstelle zur Verfügung. Diese sind jeweils dem Raspberry Pi und Arduino nachempfunden und können für solche Projekte genutzt werden. Zwei Gigabit-Ethernet-Ports, zwei USB-2.0-Buchsen, ein USB-A-3.2-Gen1-Port, USB-C (3.2 Gen1) und HDMI 2.0a sind vorhanden.

Der Hersteller gibt diverse Einsatzzwecke für den Odyssey-Computer an. Er kann etwa als LTE-Gateway, als Steuerungssystem für Schaltungen oder als herkömmlicher Mini-PC genutzt werden. Für die Nutzung als NAS-Plattform stehen zu wenige SATA-Anschlüsse für Sicherungslaufwerke bereit. Hier müssten Nutzer Adapter hinzukaufen.

Das System kostet 188 US-Dollar, 218 US-Dollar mit Onboard-Flash-Speicher, und wird direkt aus China verkauft. Die Lieferung dürfte ohnehin also einige Zeit dauern, wenn sie nicht durch die derzeitige Coronakrise noch weiter verzögert wird. Für 258 US-Dollar wird Windows 10 Enterprise dazugeliefert. Ansonsten empfiehlt der Verkäufer Linux.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Odyssey X86J4105 (Bild: Seeed)
  • Odyssey X86J4105 (Bild: Seeed)
  • Odyssey X86J4105 (Bild: Seeed)
  • Odyssey X86J4105 (Bild: Seeed)
  • Odyssey X86J4105 (Bild: Seeed)
  • Odyssey X86J4105 (Bild: Seeed)
Odyssey X86J4105 (Bild: Seeed)


LinuxMcBook 10. Mai 2020

Ich hoffe du hast diesen Thread abonniert, da das ja nun schon einen Monat her ist...

oYa3ema5 05. Apr 2020

Das ist ja genau mein Punkt. Wer auch nur einigermaßen an der Szene dran ist (oder in der...

derdiedas 04. Apr 2020

Ich lasse meine mit Mach3 laufen, Estlcam und Vectric sind meine CAM Lösungen. Estlcam...

ciVicBenedict 03. Apr 2020

Leider sehr unübersichtlich dort. Bilder laden zum großen Teil nicht, überlagern den Text...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /