Odyssey G9 (2021): Samsung baut Gaming-Monitor mit Mini-LEDs

Starke Krümmung, hohe Helligkeit und 240 Hz: Beim Odyssey G9 setzt Samsung erstmals auf Mini-LEDs für HDR2000-Gaming.

Artikel veröffentlicht am ,
Odyssey G9 (2021)
Odyssey G9 (2021) (Bild: Samsung)

Samsung hat den Odyssey G9 (2021) gezeigt: Per digitalem Unbox & Discover präsentierten die Südkoreaner den Nachfolger des bisherigen Odyssey G9, einen 49 Zoll breiten Curved-Monitor für Gaming. Das neue Display soll leuchtstärker sein, da Samsung Mini-LEDs für die Hintergrundbeleuchtung einsetzt.

Stellenmarkt
  1. Stabsstelle Prozess- und Qualitätsentwicklung der Schulen (m/w/d)
    Institut für soziale Berufe Stuttgart gGmbH, Stuttgart
  2. Software Developer (m/w/d)*
    Alte Leipziger Lebensversicherung a. G., Oberursel
Detailsuche

Die sind bisher 4K/8K-Fernsehern und teuren Profi-Monitoren vorbehalten, allerdings ist auch der aktuelle Odyssey G9 mit 1.700 Euro kein günstiges Display. Zehn Dimming-Zonen und 350 cd/m² sind verglichen mit dem Mini-LED-Nachfolger zudem wenig beeindruckend.

Für den neuen Odyssey G9 spricht Samsung von HDR2000, was eine punktuelle Helligkeit von gleich 2.000 Candela pro Quadratmeter bedeuten dürfte und extrem leuchtstark wäre. Wie viele Mini-LEDs und darauf basierende Dimming-Zonen der Gaming-Monitor haben soll, sagten die Südkoreaner jedoch nicht.

  • Odyssey G9 [2021] mit 49 Zoll (Bild: Samsung)
  • 1000R-Krümmung (Bild: Samsung)
  • Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung (Bild: Samsung)
  • 240 Hz als Frequenz (Bild: Samsung)
  • Neue G7-, G5- und G3-Modelle (Bild: Samsung)
Odyssey G9 [2021] mit 49 Zoll (Bild: Samsung)

Die starke Krümmung von 1000R wird beibehalten, auch die Diagonale von 49 Zoll scheint sich nicht zu ändern. Bereits bestätigt hat Samsung eine Frequenz von erneut 240 Hz, die Reaktionszeit soll bei 1 ms liegen. Der Odyssey G9 (2020) hat eine Auflösung von 5.120 x 1.440 Pixeln, diese dürfte beibehalten werden.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben einem Odyssey G9 plant Samsung auch einen Odyssey G7, einen Odyssey G5 und einen Odyssey G3. Ob diese planen statt gekrümmten Modelle auch Mini-LEDs nutzen, sagte der Hersteller nicht - es ist aufgrund der bisherigen Preise aber zumindest unwahrscheinlich.

Samsung Odyssey G9 (C49G93TSSR) 124 cm (49 Zoll) 240Hz Gaming Monitor (5.120 x 1.440 Pixel, 1ms, QLED, DQHD, 1000R, Dual Monitor, HDR, G-Sync kompatibel, ultra wide) weiß

Zum Panel-Typ äußerte sich Samsung ebenfalls nicht, bei den Vorgängern wurden die eigenen VA-Panels verwendet. Die überzeugen durch hohen Kontrast, sind aber tendenziell anfällig für nachziehendes Schwarz. Wann der Odyssey G9 (2021) erscheinen und was er kosten soll, ließ Samsung offen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /