• IT-Karriere:
  • Services:

Odyssey 21: Das Elektromonster unter den SUVs soll Rennen fahren

Die Rennserie Extreme E hat auf dem Goodwood Festival of Speed einen fahrbereiten Prototyp des Odyssey 21 vorgestellt. Das SUV mit Elektroantrieb beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Odyssey 21
Odyssey 21 (Bild: Extreme E)

Das Odyssey 21 für die Rennserie Extreme E ist ein Geländewagen mit Elektroantrieb, erreicht eine Systemleistung von 550 PS (400 kW) und wiegt dabei nur 1.650 kg. Das Fahrzeug baut auf einem Rohrrahmen aus Stahl auf, ist mit 37 Zoll großen Reifen (940 mm) ausgerüstet sowie 2,3 Meter breit, 1,9 Meter hoch und 4,4 Meter lang.

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. Universitätsstadt MARBURG, Marburg

Gebaut wurde das Fahrzeug von Spark Racing Technology aus Frankreich, der Akku stammt von Williams Advanced Engineering. Für die Rennserie sollen zwölf Fahrzeuge von Spark Racing Technology gefertigt und bis März 2020 ausgeliefert werden. Das erste Rennen soll Anfang 2021 stattfinden. Danach sollen Rennen vor allem in vom Klimawandel betroffenen Zonen gefahren werden.

Extreme E ist eine Motorsportveranstaltung, die mit der Formel E assoziiert ist. Gründer Alejandro Agag sagte der Website Electrek: "Der Extreme E SUV Odyssey 21 ist anders als alles andere im Motorsport. Die Spitzentechnologie, die unsere branchenführenden Partner bei Design und Konstruktion eingesetzt haben, hat zu einem atemberaubenden Auto geführt, das in der Lage ist, die höchste Leistung in den härtesten und unterschiedlichsten Gegenden der Welt zu erbringen. Die Kombination aus Spitzensportwettbewerb und extrem anspruchsvollen Umgebungen wird sich auch für die Hersteller als wichtige Forschungs- und Entwicklungsplattform erweisen und weitere Fortschritte bei der nachhaltigen Mobilität ermöglichen."

Zudem betonte er: "Ob in der Arktis, im Himalaya, im Amazonasgebiet, in der Wüste oder auf den Inseln des Indischen Ozeans, dieses Auto wird die Leistungsfähigkeit von E-SUVs demonstrieren, nicht nur für Motorsportfans, sondern auch für Verbraucher."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 7,99€
  3. (u. a. Star Wars Episode I Racer für 1,93€, Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith...

pumok 09. Jul 2019

Oh, das ist mir nie aufgefallen... Könnte einiges erklären...

Dwalinn 08. Jul 2019

Radstand: 2375 mm Überhänge: Kaum vorhanden. => Mein kleines Auto muss unsagbar gut im...

pumok 08. Jul 2019

Ergänzung: Zumindest die Fahrleistungen, welche bei einem Geländewagen nicht relevant...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

    •  /